Freenet
- Michael Schröder - Redakteur

Dividendenjäger aufgepasst: Dieser TecDAX-Konzern bringt fast 10% Rendite

Im noch jungen Jahr 2019 arbeitet die Aktie von Freenet an einer Stabilisierung. Der Verzicht auf die Teilnahme an der Auktion für die Frequenzen für 5G-Mobilfunk hilft ebenso, wie das Comeback der Ceconomy-Beteiligung. Den größten Kaufanreiz bietet dagegen die Dividende. Hält der Vorstand an seiner Ausschüttungspolitik fest, dann winken hier zweistellige Renditen.

In den vergangenen Monaten hatten die Investoren bei Freenet wenig Grund zur Freude. Große Wachstumssprünge macht der Mobilfunk-Service-Provider in seinem Kerngeschäft nicht mehr. Das noch junge TV-Geschäft wird seiner Rolle als Wachstumstreiber auch noch nicht wirklich gerecht. Das Timing beim Kauf der Ceconomy-Beteiligung war ebenfalls alles andere als gut. Die Aktie zählte im Vorjahr mit einem Verlust von rund 40 Prozent zu den größten Verlierern im TecDAX.

Real-Depot: Jetzt 25% Rabatt für Neuabonnenten
Die Beteiligung an dem Schweizer Telekomkonzern Sunrise (24,5 Prozent) entwickelt sich deutlich besser. Allein durch die Dividenden rentiert sich das Investment dem Vernehmen nach mit rund 25 Prozent. Zudem winkt durch einen möglichen Verkauf ein stattlicher Erlös. Im Rahmen der laufenden Branchenkonsolidierung befindet sich Freenet hier in einer guten Verhandlungsposition. Mögliche Einnahmen dürften zur Schuldentilgung einsetzet werden.

An der stabilen Dividendenpolitik will die Gesellschaft festhalten. Laut Finanzchef Ingo Arnold ist der Puffer zwischen dem Cash, den Freenet generiert, und der Dividende, die gezahlt werden soll, immer relativ groß, mit rund 50 Millionen Euro. „Deshalb sehen wir das Dividendenniveau auch in den kommenden Jahren nicht gefährdet“, erklärte der Vorstand Anfang Februar gegenüber der Börsen-Zeitung. „Unsere Absicht ist auf jeden Fall, die Dividende auch künftig stabil zu halten. Dividendensicherheit ist uns wichtig.“

Freenet dürfte auch für 2018 eine Dividende in Höhe von mindestens 1,65 Euro je Aktie ausschütten. Die Hauptversammlung ist am 16. Mai. Die Rendite von 9,5 Prozent ist für langfristig orientierte Anleger in jedem Fall ein gutes Argument, die Aktie ins Depot zu nehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Tele Columbus: Commerzbank zerstört die Übernahmefantasie – Kurziel fast halbiert - Aktie bricht über 12% ein - besser auf Freenet setzen

Kein Ende der Abwärtsspirale in Sicht: Zum Wochenschluss beschleunigt der Kurs von Tele Columbus seine Talfahrt und markiert ein weiteres Rekordtief. Was ist geschehen? Die Commerzbank hat bei dem Kabelnetzbetreiber eine Rolle rückwärts gemacht. Ergebnis: Eine satte Verkaufsempfehlung und ein … mehr