Drillisch
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Dividendenaktie Drillisch: 39 Prozent Wachstum

Der Mobilfunkanbieter Drillisch ist mit viel Schwung ins Jahr gestartet. Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um 39,1 Prozent auf 99,2 Millionen Euro, wie das TecDax-Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 31,2 Prozent auf 26,9 Millionen Euro.

Im Rahmen der E-Plus-Übernahme durch Telefonica Deutschland (O2) machten die Brüsseler Wettbewerbshüter der nach Kunden neuen Nummer eins am deutschen Mobilfunkmarkt Auflagen, infolge derer Drillisch in den kommenden fünf Jahren schrittweise zusätzlich 20 Prozent des fusionierten Netzes der Münchener mietet.

Die Prognose für das laufende Jahr bestätigte der Mobilfunkanbieter. Trotz zusätzlicher Marketingausgaben erwartet er 2015 weiterhin eine Steigerung des EBITDA auf 95 bis 100 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr lag das EBITDA bei 85,2 Millionen.
Das Kursziel für Drillisch hat Tim Boddy von der US-Investmentbank Goldman Sachs angesichts des Einstiegs von United Internet jüngst von 42 auf 46 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Drillisch sei für einen möglichen strategischen Käufer attraktiv, so Boddy in einer Studie. Für United Internet könnte sich eine Komplettübernahme des Mobilfunkanbieters wertsteigernd auswirken.


Hohe Rendite
Drillisch hat trotz der Rallye der vergangenen Monate noch Steigerungspotenzial. Ein starkes Chartbild, gute operative Aussichten und eine attraktive Dividendenrendite von knapp 4,5 Prozent sprechen für den Titel. Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 35,50 Euro.
(mit dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: 1&1 Drillisch

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies 1&1 Drillisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr