Royal Dutch Shell
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividenden-Stars Royal Dutch Shell und Total: Sind die Aktien jetzt ein Kauf?

Die Aktie von Royal Dutch Shell war zuletzt im Zuge enttäuschender Quartalszahlen deutlich unter Druck geraten. Die Aktie korrigierte zwischenzeitlich mehr als 250 Britische Pence, fand aber im Bereich von knapp 1.900 Pence eine Unterstützung. Nun haben auch die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs wieder einen genaueren Blick auf die Ölwerte geworfen. Sie haben das Kursziel für Shell von 2.250 auf 2.230 Pence gesenkt, die Aktien aber auf der "Conviction Buy List" belassen. Die europäischen Ölkonzerne hätten für das zweite Quartal schwache Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Henry Tarr in einer Branchenstudie vom Freitag. Grund seien steigende Kosten gewesen. Die Fundamentaldaten besserten sich aber. Shell und Total bleiben seine Favoriten.

Die Quartalsergebnisse

Die niedrigen Ölpreise haben Shell stark belastet. Unter dem Strich verdiente der britisch-niederländische Konzern 1,175 Milliarden Dollar und damit gut 70 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der für die Analysten wichtige bereinigte Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten sackte um 72 Prozent auf 1,045 Milliarden Dollar ab. Das war nur etwa halb so viel wie von Analysten erwartet. Alle Ölkonzerne stehen derzeit wegen des Ölpreisverfalls unter Druck.

Eine höhere Produktion und Sparmaßnahmen haben beim französischen Öl- und Gasriesen Total einen größeren Gewinnrückgang wegen des Ölpreisverfalls hingegen verhindert. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sank im zweiten Quartal zwar um 30 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar, lag aber über den Erwartungen von Analysten.

DER AKTIONÄR bleibt sowohl für die Aktie von Shell als auch für Total weiterhin positiv gestimmt. Nicht zuletzt die starken Dividendenrenditen von rund sieben beziehungsweise 5,5 Prozent machen die Titel attraktiv. Die Bewertungen sind nach wie vor moderat.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Die Woche der Wahrheit

In dieser Woche dürften die Anteilseigner von Royal Dutch Shell und anderer Energiekonzerne gespannt nach Wien blicken. Am Donnerstag (25. Mai) treffen sich dort die Mitglieder des Ölkartells OPEC, um darüber zu verhandeln, ob die Förderbegrenzungen über den 30. Juni hinaus verlängert werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Zahltag ...kommt noch!

Nachdem der Aktienkurs von Royal Dutch Shell im Zuge der anziehenden Ölpreise an den vergangenen Tagen ebenfalls zulegen konnte, dürfte es im heutigen Handel zunächst bergab gehen. Die Anteilscheine des niederländisch-britischen Öl- und Gasproduzenten werden heute ex-Dividende gehandelt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Ein Segen für Royal Dutch Shell und Gazprom?

Saudi-Arabien und Russland haben sich darauf verständigt, zur Stützung der Ölpreise die am 30. Juni auslaufenden Förderkürzungen bis zum Ende des ersten Quartals 2018 fortzusetzen. Diese Meldung hat den Ölpreis im frühen Handel beflügelt und hilft natürlich auch Energieriesen wie Royal Dutch Shell … mehr