Novartis
- Marion Schlegel - Redakteurin

Dividenden-Liebling Novartis erneut mit starken News – Aktie vor dem Ausbruch?

Beim Novartis geht es weiter rund. Derzeit vergeht nahezu kein Tag ohne eine Meldung des Schweizer Pharmakonzerns. Bei seiner personalisierten Zelltherapie CTL019 (Tisagenlecleucel) hat Novartis in dieser Woche einen weiteren regulatorischen Meilenstein erzielt: Bei der europäischen Gesundheitsbehörde European Medicines Agency (EMA) wurde die Zulassung für zwei Indikationen für CTL019 beantragt. Erst vor Kurzem hat Novartis bekannt gegeben, den Onkologie-Spezialisten Advanced Accelerator Applications (AAA) für 3,9 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. AAA hat sich in den vergangenen Jahren im Radiologie-Bereich europaweit einen Namen gemacht. Zuvor veröffentlichte der Konzern bereits starke Daten zum Multiple-Sklerose-Mittel Gilenya, was den Schweizern eine starke Position im umkämpften Markt für MS-Medikamente beschert.

Starke Daten gab es in dieser Woche auch von Kisqali. Das Mittel, das zur Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasierendem HR+/HER2- Brustkrebs bei Frauen in der frühen Phase der Menopause eingesetzt werden soll, hat in der Phase-3-Studie Monaleesa-7 die Ziele erreicht. Kisqali hat in der Studie in Kombination mit oral verabreichten Hormontherapien und Goserelin eine überlegene Wirksamkeit gegenüber einer endokrinen (direkt in die Blutbahn) Behandlung gezeigt. Demnächst sollen nun die Verhandlungen mit den Zulassungsbehörden aufgenommen werden. Die Ergebnisse der Studie wird Novartis zudem am San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) vom 5. Bis 9. Dezember präsentieren.

Direkt anschließend wird Novartis zudem auf dem bevorstehen ASH-Kongress (American Society of Hematology) vom 9. bis 12. Dezember 2017 in Atlanta eine Vielzahl neuer Daten aus dem Hämatologie-Portfolio zu präsentieren. Beispielsweise sollen neue Daten aus der Phase-2-Studie JULIET veröffentlicht werden, in der die personalisierte Zelltherapie Kymriah zur Behandlung von DLBCL (diffuses, großzelliges B-Cell-Lymphom) eingesetzt wird.

Starker Pharmawert

Die Aktie von Novartis notiert nur knapp unterhalb ihres vor Kurzem bei 85,40 Franken markierten Jahreshochs. Ein Sprung darüber würde ein Kaufsignal generieren. Mit einer Rendite von 3,3 Prozent bleibt die Aktie auch für Dividendenjäger interessant. Novartis ist einer der vielversprechendsten Pharmawerte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Dividenden-Liebling Novartis mit News-Feuerwerk

Bei Novartis geht es derzeit Schlag auf Schlag. Erst vor wenigen Tagen haben die Schweizer bekannt gegeben, den Onkologie-Spezialisten Advanced Accelerator Applications (ADACAP) für 3,9 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. ADACAP hat sich in den vergangenen Jahren im Radiologie-Bereich … mehr