Glaxosmithkline
- Michel Doepke - Redakteur

Dividenden-Garant GlaxoSmithKline: Da geht noch mehr

Die Analysten werden zunehmend optimistischer für den Pharma-Konzern GlaxoSmithKline. Nach der Schweizer Großbank UBS rät unverändert Barclays zum Kauf und die Deutsche Bank traut der Aktie mehr zu. Die Kursziele werden nach oben angepasst – im heutigen Handel kann das Papier über zwei Prozent zulegen.

Kursziele nach oben angepasst

Nach einem Treffen mit Glaxo-CSO David Redfern hat Analyst Michael Leuchten das Votum "Buy" mit einem Zielkurs von 1.600 Pence (rund 18,10 Euro) für die Aktie bekräftigt. Etwas konservativer schätzt hingegen die Deutsche Bank die Situation beim Pharma-Konzern ein. Zwar hat Experte Richard Parks das Kursziel von 1.420 auf 1.525 Pence (umgerechnet 17,26 Euro) angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Er habe seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie um sechs bis sieben Prozent angehoben. Dabei werde der Währungseinfluss und der Zeitpunkt der Zulassung einer Generika-Version des Asthma-Mittels "Advair" berücksichtigt, so Parks.

Am optimistischsten gibt sich vom Analysten-Trio Emmanuel Papadakis von Barclays. In einer aktuellen Studie schraubt er sein Kursziel um 50 Pence auf 1.750 Pence (19,80 Euro) nach oben und bestätigt seine Kaufempfehlung. Seine Anpassung basiert auf dem starken Vertrieb des Gürtelrose-Impfstoffes Shingrix. Das GlaxoSmithKline-Produkt würde positiver vom Markt angenommen als erwartet.

Aktie macht weiter Boden gut

Dank des Kurssprungs kann die Glaxo-Aktie den kurzfristigen Abwärtstrend knacken. Nun rückt erneut das Jahreshoch bei 1.636 Pence (rund 18,50 Euro) in den Fokus. Investierte Anleger bleiben an Bord, größere Rücksetzer können Dividendenjäger – die Rendite beträgt aktuell 5,2 Prozent – zum Langfrist-Einstieg nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

GlaxoSmithKline kauft Tesaro: Das Leiden hat ein Ende!

Der nächste "Buyout-Monday" im Biotech-Sektor: Der britische Pharma-Konzern GlaxoSmithKline (GSK) stärkt das Onkologie-Portfolio mit der Übernahme von Tesaro. Besser spät als nie – denn das Biotech-Unternehmen gilt seit Monaten als eines der heißesten Akquisitionsobjekte im Sektor. Immer wieder … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Dividenden-Garant GlaxoSmithKline: Das passt!

GlaxoSmithKline gibt sich nach einem erfreulichen zweiten Quartal optimistischer für das Geschäftsjahr 2018. Sowohl beim Umsatz als auch Ergebnis je Aktie konnten die Briten die Analystenschätzungen übertreffen. Nach Bekanntgabe der Zahlen legt die Glaxo-Aktie rund zwei Prozent zu und nähert sich … mehr