Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank deutlich im Plus: Das sind die Hintergründe

Heute seit Langem mal keine roten Vorzeichen bei Deutscher Bank und Commerzbank. Und das nachdem die Deutsche Bank aus dem Stoxx Europe 50 abgestiegen ist. Kommt jetzt die Trendwende?

Die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank stehen heute im Fokus der Anleger. Beide Papiere notieren deutlich im Plus. Durch die turbulente Entwicklung der letzten Tage und Wochen sind die Titel überverkauft. Die negativen Faktoren dürften mittlerweile weitestgehend eingepreist sein. Gerade bei der Commerzbank dürften zudem kurzfristig orientierte Anleger auf ein Schnäppchen setzen. Doch auf eine schnelle Trendwende bei den beiden Aktien dürfen Anleger nicht hoffen. Die heutigen Zugewinne sind alleine der technischen Situation geschuldet.

Neue Impulse nötig

Für eine nachhaltige Erholung der Aktien ist die Branchensituation derzeit zu schlecht. Die Niedrigzinsen durch die Notenbankpolitik lassen die Zinsmarge immer weiter zusammenschrumpfen. Zusätzlich belastet die gegenüber den USA strengere Regulierung der Institute den Sektor. Solange hier der Gesetzgeber nicht nachjustiert und die EZB ein Ende der expansiven Politik in den Raum stellt, ist das Aufwärtspotenzial für Bankaktien begrenzt. Die Bankenkrise in Italien ist mit der Rekapitalisierung der Banca Monte die Paschi auch alles andere als gelöst.

Stopp beachten

 

Trotz grüner Vorzeichen kann für die Bankaktien noch keine Entwarnung gegeben werden. An der schlechten Branchensituation hat sich nichts geändert. Niedrigzinsen und hohe Regulierung belasten den Sektor nach wie vor. Von der Deutschen Bank rät der AKTIONÄR weiterhin ab. Bei der Commerzbank sollte der Stopp bei 4,20 Euro beachtet werden. Mit einem KGV von 7 und einem KBW von 0,3 ist die Aktie günstiger bewertet als zu Zeiten der Finanzkrise.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr