Wirecard
- Nikolas Kessler - Volontär

Wirecard: Alipay dementiert Gerüchte über Einstieg

Die Hoffnung auf einen neuen Großaktionär bei Wirecard ist am Montag schnell verpufft. Der Betreiber von Alipay hat die Berichte über eine eventuell bevorstehende Beteiligung am deutschen Zahlungsabwickler dementiert.

Die Bild am Sonntag hatte berichtet, dass Wirecard mit Vertretern von Alipay über eine Beteiligung von bis zu 25 Prozent verhandle. Später sei auch eine noch höhere Beteiligung denkbar, hatte es geheißen. Die Betreiberfirma von Alipay, Ant Financial, hat den Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg jedoch inzwischen als unwahr zurückgewiesen.

Eine Wirecard-Sprecherin wollte sich zu den Spekulationen gegenüber Bloomberg nicht äußern. Sie verwies jedoch auf die jüngsten Äußerungen von Vorstandschef Markus Braun, wonach sich das Unternehmen in strategischen Gesprächen mit verschiedenen Partnern befinde.

Trading-Chance passé

Dank der Spekulation über den Einstieg von Alipay hat die Wirecard-Aktie am Montagvormittag zunächst dem schwachen Gesamtmarkt getrotzt und in der Spitze um sechs Prozent zugelegt. Dabei hat der Kurs kurzzeitig auch die 200-Tage-Linie übersprungen. Nach dem Dementi des Alipay-Betreibers hat der TecDAX-Titel seine Gewinne allerdings vollständig abgegeben und notiert nun rund zwei Prozent im Minus.

Der technische Ausbruch hat sich damit als Fehlsignal erwiesen und die Trading-Chance scheint vorerst vom Tisch. Wirecard bleibt aber trotzdem ein heißer Übernahmekandidat.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Pfeif‘ auf dubiose Analysten, kauf‘ Wirecard

Die Euro am Sonntag erinnert an die Anschuldigungen eines „dubiosen Analysehauses“ gegen die Wirecard AG. Daraufhin sackte der Aktienkurs ab und der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Braun reagierte daraufhin nervenstark mit dem Kauf von Aktien für 26 Millionen Euro. Dr. Braun dürfte die Aktien, die … mehr