Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple: Trotzdem Kurspotenzial

Die Fachleute von Focus Money schreiben, angeblich verhandle Apple schon mit Filmstudios in Hollywood, damit die exklusive Fernsehserien für Apple produzieren. Das Unternehmen könnte diese Fernsehinhalte über die eigene Plattform iTunes vertreiben und damit Netflix und Amazon deutlich schneller Konkurrenz im sogenannten Streaming-Geschäft machen. Für Apple gibt es also keine Markteintrittsschranken, denn die Firma besitzt bereits ein eigenes Vertriebsnetz. Allerdings ist es auch schwierig, einen Serienerfolg wie „House of Cards“ von Netflix zu erzielen. Apple hat bereits geschickt die Kunden an sich gebunden, das dürfte auch im Streaming-Geschäft zu hohen Einnahmen verhelfen. Obwohl das Hauptgeschäft mit den Smartphones in diesem Jahr nicht gut läuft, besteht Kurspotenzial von 20 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Kommt jetzt die große TV-Offensive?

Laut einem Medienbericht plant Apple eigene TV-Inhalte anzubieten und nimmt dafür eine Milliarde Dollar in die Hand. Damit möchte der Kult-Konzern einen Konkurrenzdienst zu Netflix schaffen. Doch damit nicht genug: Im Internet sind Bilder aufgetaucht, die offenbar einen OLED-Fernseher von Apple … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Super-Gau?

Nachdem seit letzter Woche auch Apple-Analyst Ming-Chi Kuo mit dem iPhone-Verkaufsstart im September rechnet, schien eine Verzögerung so gut wie ausgeschlossen. Doch neuen Informationen aus der südkoreanischen Tageszeitung Korea Held zufolge habe Apple sich doch erst für einen Vertriebsstart im … mehr