Daimler
- Maximilian Steppan - Volontär

Daimler: Analyst senkt Kursziel - Aktie vor dem nächsten Ziel!

Auf Wochensicht waren die Automobilwerte nach K+S die Top-Performer im DAX. Die BMW-Papiere waren dabei mit 6,9 Prozent Spitzenreiter vor Daimler (4,9 Prozent) und Volkswagen (3,8 Prozent). Wird sich diese Entwicklung in den kommenden Wochen fortsetzen? Ein Analyst sieht Risiken auf die Autobauer zukommen.

Stefan Burgstaller von der US-Investmentbank Goldman Sachs hat Daimler von der "Conviction Buy List" gestrichen und das Kursziel von 110 auf 101 Euro gesenkt. Das Anlagevotum bleibe aber auf "Buy", schrieb der Analyst in einer Branchenstudie. Der Autobauer könne ein gutes Wachstum und starke Cashflows vorweisen. Die Währungsrisiken nähmen aber zu. Daimler bleibe indes der einzige deutsche Branchenvertreter, den er zum Kauf empfehle.

Bis zu dem von Burgstaller genannten Kursziel hat die Aktie noch ein ganzes Stück zurückzulegen. Doch der Grundstock dafür ist gelegt. Der nächste Schritt wäre das Schließen der Kurslücke, die am 8. August im Bereich von 78,10 Euro und 79,58 Euro gerissen wurde.

Gewinner Daimler

DER AKTIONÄR bleibt davon überzeugt, dass Daimler die beiden anderen Autotitel BMW und VW deutlich hinter sich lassen wird. Voraussetzung dafür ist ein freundlicher Gesamtmarkt. Aktuell sieht es ganz danach aus, als würde sich der Gesamtmarkt so langsam aber sicher aus seiner Umklammerung befreien.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: „Was hat dich so ruiniert?“

Die Fachleute von Focus Money fragen sich, ob die charttechnische Unterstützung bei 56 Euro hält. Daimler wird schließlich in den USA wegen angeblich erhöhter Abgaswerte verklagt, was die Notierung stark sinken ließ. Andererseits läuft es im Kerngeschäft, also bei der Pkw-Marke Mercedes-Benz, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Raus aus dem Depot

Die Verantwortlichen für das Musterdepot des Hanseatischen Börsendienst haben die Aktie von Daimler mit einem Kursminus von zehn Prozent ausgebucht, nachdem die Notierung den absichtlich eng gesetzten Stoppkurs von 58 Euro unterschritten hat. Zwischenzeitlich buchten die jedoch einen hohen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Jetzt ist es vorbei

Die Sachkenner der Euro am Sonntag verweisen auf die Schwierigkeiten der Sparte Daimler Trucks in Märkten wie Brasilien, der Türkei oder Indonesien. Deshalb sind für dieses Segment die Jahresziele gesenkt worden, wobei Absatz und Gewinn nun deutlich niedriger sein dürften als im Jahr 2015. Die … mehr