DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Das sind die nächsten Unterstützungen!

Die abwartende Haltung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Marktteilnehmer enttäuscht. In einer ersten Reaktion schoss der DAX mit Beginn der EZB-Pressekonferenz zwar noch nach oben und markierte bei 10.083,74 Punkten ein neues Allzeithoch. Doch im Anschluss ging es mit Schwung in den Keller. Was sagt die Charttechnik?

Die EZB hat dem DAX zunächst ein neues Rekordhoch beschert. Die Euphorie verflog dann aber sehr schnell. Auf dem Weg nach unten wurde die erste kleine Unterstützung im Bereich um 9.900 Zähler unterschritten.

Doch die nächsten horizontalen Unterstützungslinien warten bereits bei 9.809, 9.725 und 9.600 Zählern. Abgerundet wird das Sicherungs-Paket durch die 200-Tage-Linie bei 9.520 Punkten.

Anleger sollten bedenken, dass es sich bei dieser Bewegung nur um die Konsolidierung der 20-Prozent-Rallye seit Mitte Oktober handelt – und abwarten, in welchem Bereich sich der Leitindex stabilisieren kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones vor Rekord - Kann der DAX folgen?

Der deutsche Aktienmarkt setzt dank einer festen Wall Street am Donnerstag seine Erholung fort. Zwar hinkt der DAX dem Dow Jones in Sachen Performance weit hinterher, doch insgesamt hat sich das Bild aufgehellt. Noch muss der deutsche Leitindex aber einige Hürden meistern, um in ähnliche Gefilde … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr