DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Das sind die nächsten Unterstützungen!

Die abwartende Haltung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die Marktteilnehmer enttäuscht. In einer ersten Reaktion schoss der DAX mit Beginn der EZB-Pressekonferenz zwar noch nach oben und markierte bei 10.083,74 Punkten ein neues Allzeithoch. Doch im Anschluss ging es mit Schwung in den Keller. Was sagt die Charttechnik?

Die EZB hat dem DAX zunächst ein neues Rekordhoch beschert. Die Euphorie verflog dann aber sehr schnell. Auf dem Weg nach unten wurde die erste kleine Unterstützung im Bereich um 9.900 Zähler unterschritten.

Doch die nächsten horizontalen Unterstützungslinien warten bereits bei 9.809, 9.725 und 9.600 Zählern. Abgerundet wird das Sicherungs-Paket durch die 200-Tage-Linie bei 9.520 Punkten.

Anleger sollten bedenken, dass es sich bei dieser Bewegung nur um die Konsolidierung der 20-Prozent-Rallye seit Mitte Oktober handelt – und abwarten, in welchem Bereich sich der Leitindex stabilisieren kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 6 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr