DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Die Spannung steigt - DAX im US-Wahlfieber

Nach der kräftigen Erholung am Vortag dürften sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Tag der US-Präsidentenwahl zunächst zurückhalten. Der XDAX ist mit 10.445 Punkten in den Handel gestartet, was einem Minus von11 Pünktchen im Vergleich zum Vortagsschluss auf Xetra entspricht. In Asien präsentieren sich die wichtigsten Börsen ebenfalls uneinheitlich.

Erster Sieg für Hillary

Die Wall Street hatte am Montag ihre schwärzeste Verlustserie seit 1980 von neun Verlusttagen in Folge beendet. Und das sehr eindrucksvoll. Nachdem das FBI Hillary Clinton in der E-Mail-Affäre entlastet hatte, begannen die Anleger einen Wahlsieg der Demokratin einzupreisen. In Dixville Notch, das schon seit 1960 um Mitternacht votiert, hat sie den ersten Sieg gefeiert und sich mit 4:2 Stimmen durchgesetzt.

Erinnerungen an EU-Referendum

Am deutschen Aktienmarkt ist heute mit einem nervösen Handel zu rechnen. Zwar zeichnet sich auf den US-Websites, über die man auf den Wahlsieger wetten kann, mit einer Wahrscheinlichkeit von nahe oder über 80 Prozent ein Sieg von Börsen-Favoritin Clinton ab, doch dürften sich viele noch an den überraschenden Ausgang des EU-Referendums der Briten erinnern und sich deshalb mit Käufen zurückhalten oder gar verkaufen.

DER AKTIONÄR rät vor der Auszählung der Stimmung ebenfalls zu Zurückhaltung. Wer sein Depot gegen einen Trump-Sieg absichern will, legt sich ein paar Put-Optionsscheine ins Depot. Für ein Depot mit 10.000 Euro braucht man beispielsweise 957 Puts.

In Dixville Notch, das schon seit 1960 stets zu Beginn der „Geisterstunde“ votiert, setzte sie sich mit 4:2 durch. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24848530 ©2016
In Dixville Notch, das schon seit 1960 stets zu Beginn der „Geisterstunde“ votiert, setzte sie sich mit 4:2 durch. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24848530 ©2016
In Dixville Notch, das schon seit 1960 stets zu Beginn der „Geisterstunde“ votiert, setzte sie sich mit 4:2 durch. – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24848530 ©2016

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr