DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Aktienmärkte auf Tauchstation, Anleger in Alarmbereitschaft. Die vergangenen Tage hatten es an der Börse in sich. Wie geht es weiter? Ist das nur eine kurze Korrektur oder ist der Sommer für die Börsianer schon gelaufen? Harald Egger, Aktienchef bei Erste Asset Management, ist optimistisch.

Aktien bleiben für Anleger im Vergleich zu anderen Anlageklassen die erste Wahl. „Zwar hat die Schwankungsfreudigkeit aufgrund der erhöhten geopolitischen Risiken kurzfristig zugenommen, und die Krise in der Ukraine belastet die europäischen Börsenplätze zusätzlich“, sagt Egger. „Doch der langfristige Aufwärtstrend ist intakt.“

Durch die gute Wertentwicklung in den letzten Jahren hätten sich die Börsen zwar verteuert und notierten nun global gesehen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17. „Sie sind aber im Vergleich zu risikolosen Staatsanleihen, wie etwa deutschen Bundesanleihen, aber auch zu Unternehmensanleihen guter bis sehr guter Bonität, fair bewertet.“ Die Dividendenrendite liege mit 3,5 Prozent deutlich über dem Geldmarktzins und auch dem langfristigen Renditeniveau deutscher Staatsanleihen. „Die Risikoprämie für Aktien ist damit deutlich positiv“, betont Egger.

Chancen in Asien

Attraktiv findet Egger den Technologiesektor und asiatische Börsen. „Die asiatischen Börsen sind im Vergleich zu anderen Börsenplätzen günstiger bewertet und haben dadurch Nachholpotenzial, zumal sich die Aussichten für die chinesische Wirtschaft verbessert haben“, so der Profi.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Ohne Gegenwehr - DAX unter 12.000!

Der DAX ist am Donnerstagnachmittag erstmals seit April wieder unter die Marke von 12.000 Punkten gefallen. Der Nordkorea-Konflikt nimmt den Anlegern offensichtlich jede Lust auf Risiko. Aus technischer Sicht wird die Situation immer prekärer - die wichtige 200-Tage-Linie rückt immer näher. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

NEUE AUSGABE: Der große Index-Check: Griechenland, Polen, USA & Co - wo lohnt der Einstieg? ++ Der wahre E-Auto-Gewinner ++ Apple auf Allzeithoch: Und jetzt?

Deutsche Anleger blicken zurzeit neidisch nach New York, Wien, Warschau oder Athen. Während der DAX hierzulande – dank Diesel-Affäre und starkem Euro – schon lange nicht mehr läuft, herrscht an den Börsen anderswo ausgelassene Stimmung. Auffällig ist neben der relativen Stärke des amerikanischen … mehr