K+S
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Wie entwickelt sich die Börse? Welche Risiken gibt es? Wo locken Chancen? In seiner Reihe "Die Prognosen der Profis" geht DER AKTIONÄR diesen spannenden Fragen nach. In dieser Folge erklärt Georg Geiger, warum der DAX noch in diesem Jahr auf 10.000 Punkte steigen wird.

Geiger hat die zähe Seitwärtsbewegung an den Märkten, die wir 2014 erleben, nicht überrascht. „Die Gewinnentwicklung der Unternehmen hat mit der Kursentwicklung nicht Schritt gehalten“, sagt der Vorstand der Value-Holdings AG. „Die aktuellen Bewertungen sind deshalb für Käufe nicht mehr attraktiv.“ Trotzdem traut Geiger dem DAX im laufenden Jahr 10.000 Punkte zu - „weil die Börse diese magische Zahl sehen will“.

Versorger ohne Power

Ein Risikofaktor sei die Krise in der Ukraine. „Wenn die Krise eine deutliche wirtschaftliche Abschwächung auslöst, ist es mit einer 10-prozentigen Korrektur nicht getan.“ Und wenn sich die Lage entspannt? „Auch dann dürfte das Potenzial begrenzt sein, weil die Bewertungen hoch sind.“

Das gilt laut Geiger aber nicht für Aurubis. „Der Kupferproduzent profitiert von der Stabilisierung der Verarbeitungsentgelte. Dank der Investitionen des Konzerns steigen die Schmelzkapazitäten um sieben Prozent. Die Gewinne werden in den kommenden Jahren deutlich zulegen.“

Meiden sollten Anleger laut dem Profi Energieversorger wie E.on und RWE. „Die Energiewende hat deren Geschäftsmodelle zerstört. Die Betreiber der großen zentralen Kraftwerke werden um ihr Überleben kämpfen müssen.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Commerzbank sieht Kursziel von 30,00 Euro

Mit der Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S geht es im heutigen Handel in einem anhaltend trüben Marktumfeld erneut bergab. Auch ein freundlicher Analystenkommentar aus dem Hause Commerzbank liefert keine Unterstützung – obwohl man hier reichlich Kurspotenzial sieht. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Deshalb steigt der Aktienkurs

Der Großteil der Aktien im HDAX präsentiert sich zum Wochenauftakt stark. Die Anteile von K+S ragen hierbei mit einem Kursplus von fast drei Prozent noch einmal deutlich heraus. Dabei hat die UBS heute ihre Verkaufsempfehlung für die MDAX-Titel bestätigt. Doch es gibt eine andere erfreuliche … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Jetzt ein Kauf!

Die Experten der französischen Großbank Société Générale haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Anteilseignern des MDAX-Konzerns durchaus gefallen: Die Einstufung und das Kursziel werden jeweils nach oben gesetzt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die Hoffnung stirbt zuletzt ...

Enttäuschung bei den Anlegern am Markt, die auf eine Wiederbelebung des Kalikartells zwischen Uralkali und Belaruskali gesetzt hatten. In den gestrigen Gesprächen konnten sich beide Parteien nicht auf eine gemeinsame Verkaufspolitik einigen. Es sollen nun noch weitere Verhandlungen folgen, eine … mehr