DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Nach dem anstrengenden, weil sehr volatilem Börsenjahr 2014 präsentiert sich der DAX 2015 in bestechender Form. Intermezzo? Oder sehen wir schon bald Kurse jenseits der 11.000-Punkte-Marke? DER AKTIONÄR hört sich bei Profis um, wie es am Aktienmarkt weitergeht.

Daniel Zindstein, Dachfondsmanager bei Gecam, sieht derzeit ein nahezu ideales Umfeld für Aktien. „Ich kann mir weit höhere Kursniveaus – und vor allem höhere Bewertungsniveaus – für den europäischen Aktienmarkt und speziell für deutsche Exportwerte vorstellen“, meint der Profi. Die Börse hätte auf jeden Fall mehr Potenzial als die von den meisten Experten in Aussicht gestellten zehn Prozent.

Mega-Konjukturprogramm

Ein Grund für Zindsteins Optimismus ist der niedrige Ölpreis. „Ein Ölpreis um die 60 Dollar entlastet die Weltwirtschaft um rund ein Prozent beziehungsweise knapp 1.000 Milliarden Dollar – ein Mega-Konjukturprogramm für alle Verbraucher und Unternehmen“, meint Zindstein. „Allein zum Wachstum in der Eurozone könnte das schwarze Gold 0,9 Prozent beitragen.“ Überdurchschnittliche Profiteure seien natürlich Länder mit klassischer Industrie, wie etwa Deutschland mit seiner Automobil-, Maschinenbau, Elektro-, Chemie- und Pharmaindustrie.

Der Gewinner ist der Aktionär

Für eine Aktienrallye sprechen laut Zindstein zudem die niedrigen Zinsen. „Was für Investoren einen Anlagenotstand darstellt, ist für Schuldner ein Paradies. Mussten die Unternehmen für Kredite 2008 noch rund sechs Prozent Zinsen zahlen, liegt das Niveau für Unternehmensfinanzierungen heute nur zwischen 1,5 Prozent und 2,5 Prozent.“

Für die Konzerne ergäben sich große unternehmerische Spielräume. „Investitionen in neue Märkte oder Produkte, Übernahmen, Aktienrückkaufprogramme und so weiter werden plötzlich attraktiv. Oder es wird eben nur die GuV durch die gesunkenen Zinskosten entlastet und die Gewinne steigen. Den Aktionär freut es in jedem Fall.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Kommentar DAX-Crash: Dancing in the rain

Ich fühle mich erfrischt, in Aufbruchstimmung – mir geht es trotz DAX-Crash so gut, dass mich Kollegen heute beim fröhlichen „Guten Morgen“ skeptisch beäugt haben. Tatsächlich hat die letzten Tage quasi jeder, auch ich, Geld verloren. Doch ich weiß, dass jetzt eine Phase anbricht, die für Value- … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Rallyemodus - Strohfeuer oder Trendwende?

Am Vorabend hatte es noch zappenduster für den deutschen Aktienmarkt ausgesehen. Der Dow Jones hatte eben bei knapp 25.000 Punkten geschlossen und damit den 2-Tages-Einbruch um 1.300 Zähler perfekt gemacht. Entsprechend notierte der XDAX schon unter 11.500 Punkten. Doch über Nacht haben die … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Aktien-Experte Thomas Gebert: "Stoppkurse nicht sinnvoll"

Die Sinnhaftigkeit der beiden Börsenregeln: „Immer Stoppkurse setzen“ und „Gewinne laufen lassen“, lässt sich statistisch nicht erhärten. "Es heißt ja, man soll nach einem Aktienkauf immer einen Stoppkurs setzen. Das sagen vor allem diejenigen, die Aktien empfehlen, damit sie aus dem Schneider … mehr