DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Nach dem anstrengenden, weil sehr volatilem Börsenjahr 2014 präsentiert sich der DAX 2015 in bestechender Form. Intermezzo? Oder sehen wir schon bald Kurse jenseits der 11.000-Punkte-Marke? DER AKTIONÄR hört sich bei Profis um, wie es am Aktienmarkt weitergeht.

Daniel Zindstein, Dachfondsmanager bei Gecam, sieht derzeit ein nahezu ideales Umfeld für Aktien. „Ich kann mir weit höhere Kursniveaus – und vor allem höhere Bewertungsniveaus – für den europäischen Aktienmarkt und speziell für deutsche Exportwerte vorstellen“, meint der Profi. Die Börse hätte auf jeden Fall mehr Potenzial als die von den meisten Experten in Aussicht gestellten zehn Prozent.

Mega-Konjukturprogramm

Ein Grund für Zindsteins Optimismus ist der niedrige Ölpreis. „Ein Ölpreis um die 60 Dollar entlastet die Weltwirtschaft um rund ein Prozent beziehungsweise knapp 1.000 Milliarden Dollar – ein Mega-Konjukturprogramm für alle Verbraucher und Unternehmen“, meint Zindstein. „Allein zum Wachstum in der Eurozone könnte das schwarze Gold 0,9 Prozent beitragen.“ Überdurchschnittliche Profiteure seien natürlich Länder mit klassischer Industrie, wie etwa Deutschland mit seiner Automobil-, Maschinenbau, Elektro-, Chemie- und Pharmaindustrie.

Der Gewinner ist der Aktionär

Für eine Aktienrallye sprechen laut Zindstein zudem die niedrigen Zinsen. „Was für Investoren einen Anlagenotstand darstellt, ist für Schuldner ein Paradies. Mussten die Unternehmen für Kredite 2008 noch rund sechs Prozent Zinsen zahlen, liegt das Niveau für Unternehmensfinanzierungen heute nur zwischen 1,5 Prozent und 2,5 Prozent.“

Für die Konzerne ergäben sich große unternehmerische Spielräume. „Investitionen in neue Märkte oder Produkte, Übernahmen, Aktienrückkaufprogramme und so weiter werden plötzlich attraktiv. Oder es wird eben nur die GuV durch die gesunkenen Zinskosten entlastet und die Gewinne steigen. Den Aktionär freut es in jedem Fall.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr