DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Prognosen der Profis

Rauf, runter, rauf, runter – das neue Jahr beginnt, wie das alte endete: volatil. Trotzdem haben sich die Anleger über ein neues Allzeithoch gefreut. Eine Momentaufnahme? DER AKTIONÄR hört sich bei Investmentexperten um, wie es an den Börsen weitergeht.

Philippe Uzan von Edmond de Rothschild Asset Management erwartet, dass 2015 ein weiteres positives Jahr für Aktien wird. „Das Umfeld ist in diesem Jahr allerdings etwas weniger solide“, meint der Profi. Edmond de Rothschild bevorzugt derzeit die Regionen Europa und Japan, „da die Zentralbanken mit ihrer expansiven Geldpolitik die Märkte weiterhin unterstützen“. In Europa werden die Unternehmensgewinne 2015 laut Uzan das Wachstum fördern und die Indizes in die Höhe treiben.

In Japan dürften die Konsumausgaben und Investitionen wieder steigen. Die Gründe sind für Uzan die Verschiebung der zweiten Anhebung der Mehrwertsteuer und der Rückgang der Energiekosten.

In den USA konzentriert sich Edmond de Rothschild auf Finanzwerte, zyklische Werte und inländische Titel. „Die Erholung des Arbeitsmarktes und der Rückgang des Ölpreises fördern unserer Ansicht nach die Entwicklung des Binnenkonsums.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der DAX ... ein einziges Trauerspiel

Als Anleger in Deutschland braucht man gute Nerven oder einfach gute Einzelaktien. Wer auf den DAX setzt, ist wohl tierisch genervt ob der Kursentwicklung in den letzten Wochen. Der Dow Jones nimmt jede Woche einen neuen Tausender, im Nachbarland Österreich geht es auch dynamisch nach oben - trotz … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Panik bei Kryptos - Anleger flüchten in den DAX

Raus aus Kryptos, rein in Aktien. Das scheint das Anlegermotto für den heutigen Dienstag zu sein. Während Bitcoin und Co massiv im Kurs einbrechen, nimmt der DAX am Vormittag urplötzlich Fahrt auf. In der Zwischenzeit notiert der deutsche Leitindex wieder über der Marke von 13.300 Punkten. Bis zum … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Party an der Wall Street - Euro bremst DAX aus

Während an der Wall Street die Euphorie keine Grenzen zu kennen scheint, herrscht in Deutschland Stillstand. Zum Handelsauftakt pendelt der DAX um den Schlusskurs vom Freitag. Schuld daran ist aber einzig der Euro, die mittlerweile mehr als 1,22 Dollar kostet und damit die Aktienkurse in der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX leidet unter GroKo - was ist da los?

An der Wall Street könnte die Stimmung besser nicht sein: Am Donnerstag stieg der Dow Jones schon wieder auf ein neues Jahreshoch. Auf dem Frankfurter Börsenparkett hingegen kommt der (Aktien)Bulle nicht in Fahrt. Trotz der starken Vorgaben aus Übersee notiert der DAX am späten Vormittag nur ein … mehr