- DER AKTIONÄR

Die Milliardärsaktie – der neue Geheimfavorit

Erinnern Sie sich noch an den sagenhaften Vormarsch von Biotech-Aktien wie etwa Celgene, Gilead, Illumina, Alexion oder auch Morphosys? Es ist eine Tatsache: All diese Titel waren im Anfangsstadium niedrigkapitalisiert und notierten teilweise sogar auf Pennystock-Niveau. Wenn Sie in dieser Phase in die späteren Biotech-Shooting-Stars investiert hätten, wäre damit allerdings eine mühsame und nervenzerfetzende Wartezeit verbunden gewesen. Der springende Punkt: Die kommerziellen Erfolge stellten sich erst nach und nach viele Jahre später ein. Ihr Ausharren wäre aber belohnt worden: Während Alexion um 3.000 Prozent zulegen konnte, schafften Celgene, Gilead und Illumina sogar Wertzuwächse von annähernd 5.000 Prozent. Oder wie wäre es mit Medigene? Wenn Sie hier Anfang 2014 zu einem Kurs von 3,90 Euro eingestiegen wären, könnten Sie jetzt auf einen bisherigen Buchgewinn im dreistelligen Prozentbereich verweisen.

Ein anderes Beispiel ist der am 4. Februar 2014 veröffentlichte Formycon-Spezialreport („Megatrend Biosimilars – der neue Geheimfavorit“). Der Technologieführer im Biosimilar-Sektor war zu diesem Zeitpunkt mit einem Kurs von 7,60 Euro dramatisch unterbewertet. Die Leser des Formycon-Aktienreports konnten danach in aller Seelenruhe mitverfolgen, wie der Titel später „entdeckt“ wurde und in der Spitze bis auf 35 Euro durchmarschierte. Aber selbst heute noch – nach einer Korrektur – können die Spezialreport-Bezieher auf einen Buchgewinn im dreistelligen Prozentbereich verweisen.

André Fischer ist der Entdecker von Celgene, Gilead, Morphosys & Co. 

Der Biotech-Experte André Fischer ist der Entdecker von heutigen Biotech-Giganten wie Celgene, Gilead & Co. und empfahl zudem Werte wie Medigene und Formycon, als die Anlegergemeinde deren Potenzial noch nicht erkannte. Jetzt ist der erfahrene Analyst auf einen Biotech-Small-Cap gestoßen, dem er langfristig eine Kursverzehnfachung zutraut. Im neuen Biotech-Spezialreport „Die Milliardärsaktie – Geheimfavorit bringt Extremgewinne“ prüft er auf insgesamt 15 Seiten den kommenden Biotech-Shooting-Star in gewohnter Manier auf Herz und Nieren. André Fischer begründet in umfassender Form, warum das Präparat der betreffenden Biotech-Gesellschaft das Zeug dazu hat, alle derzeit bestehenden Konkurrenzprodukte an die Wand zu drängen.

Der Profiteur von Santhera ist jetzt im neuen Geheimfavoriten investiert! 

Was darüber hinaus kaum bekannt: Im von André Fischer besprochenen neuen Biotech-Geheimfavoriten ist ein Milliardär investiert, der 2013 und 2014 bereits bei der Schweizer Biotech-Gesellschaft Santhera mit von der Partie war. Schier unglaublich, aber wahr: Santhera notierte im Jahr 2013 vorübergehend noch bei 1,00 Euro, konnte danach aber innerhalb von zweieinhalb Jahren um annähernd 12.000 Prozent auf 120 Euro zulegen. Was war passiert? Das Präparat Idebenon (Raxone) konnte in der Behandlung der Leberschen Optikusatrophie mit derart spektakulären Studienergebnissen aufwarten, dass es im September 2015 die Zulassung für die Europäische Union erhielt. Als bekannt wurde, dass Idebenon auch im Bereich Duchenne-Muskeldystrophie eingesetzt werden kann, kannte der Kurs von Santhera kein Halten mehr. Das Beispiel Santhera zeigt, dass Milliardäre bei kleinen Biotech-Aktien oftmals den richtigen Riecher haben. Wie gesagt: Der Milliardär, der bei beim gewaltigen Vormarsch von Santhera mit dabei war, ist jetzt auch bei dem neuen Geheimfavoriten investiert. Damit aber nicht genug: Nach dem Einstieg des gut betuchten ehemaligen Santhera-Aktionärs wurde auch ein anderer Großaktionär auf den siedend heißen Biotech-Small-Cap aufmerksam und schoss einen Multi-Millionen-Betrag in den dramatisch unterbewerteten kommenden Überflieger ein.

Kopieren Sie die erfolgreiche Milliardärsstrategie und legen Sie den Grundstein für ein kleines Vermögen! 

André Fischer erläutert in ausführlicher Form die zuletzt von dem Biotech-Geheimfavoriten veröffentlichten Studienergebnisse und zeigt auf, welches Marktpotenzial in den verschiedenen Indikationen besteht und warum für die nahe Zukunft mit der Einreichung des Zulassungsantrages zu rechnen ist. Damit aber nicht genug: Der Biotech-Experte steht seit längerer Zeit in engem Kontakt mit dem Vorstandsvorsitzenden der betreffenden Biotech-Gesellschaft und hat mit ihm ein Interview geführt. Die Aussagen dieses renommierten Medizin-Experten werden von André Fischer im 15seitigen Spezialreport detailliert untersucht und bewertet. André Fischer zeigt darüber hinaus auf, wie sich Umsatz und Gewinn der Gesellschaft im Zeitraum von 2016 bis 2018 entwickeln sollten. Er nimmt seine Leser an die Hand und gibt ein konkretes Limit vor, mit welchem man demnächst in die aussichtsreiche Biotech-Aktie einsteigen sollte.

Im September 1999 wies André Fischer die Leser rechtzeitig darauf hin, dass Donald Rumsfeld und weitere gut informierte Insider bei Gilead eingestiegen sind. Der Titel konnte dann später um gut 5.000 Prozent zulegen. Bei Santhera schöpfte ebenfalls ein schwerreicher Finanzmagnat den Rahm ab, während die Kleinanleger nahezu alle leer ausgingen (da sie das Potenzial dieses extrem aussichtsreichen Biotech-Hot-Stocks nicht erkannten). Jetzt wollen zwei weitsichtige Großaktionäre mit der nächsten Biotech-Rakete absahnen. Lesen Sie im brandneuen 15seitigen Biotech-Aktienreport, welche vielfältigen Kaufgründe für den Einstieg in den neuen Geheimfavoriten vorliegen. Kopieren Sie die erfolgreiche Milliardärsstrategie und legen Sie auf diese Weise den Grundstein für ein kleines Vermögen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV