DAX
- DER AKTIONÄR

Die Formel der Reichen: Das sind ihre Top-Aktien - jetzt in einem Zertifikat +++ 50%-Rakete: Biotech Hot-Stock vor Neubewertung +++ 6,5% Dividende: Jetzt bei Royal Dutch Shell zugreifen +++ Radikal: Wie CEO Zielke die Commerzbank auf Vordermann bringen will

Reich, reicher, am reichsten. Bill Gates, Larry Page, Jeff Bezos und Co schwimmen im Geld. Die Konzernchefs von Microsoft, Google, Amazon zählen zu den reichsten Menschen der Welt. Sie vermehren ihr Geld im Minutentakt. Was liegt also näher, als sich an diesen Superreichen zu orientieren? Kein Problem, mit dem neuen Billionaire-Zertifikat.

15 Top-Shareholder in einem Index: Das ist der Grundgedanke hinter dem neuen Milliardärs Index (engl.: „Billionaires Index“). Der Billionaires Index investiert stets in die 15 Unternehmen der Personen mit den wertvollsten Firmenbeteiligungen aus Europa und den USA. Über den Billionaires Index können sich Anleger daher direkt an der Kompetenz der erfolgreichsten Unternehmer unserer Zeit beteiligen.

Alle relevanten Informationen zum Index und vor allem zu den Zertifikaten, mit denen Sie als Privatanleger in den gesamten Index investieren können, finden Sie in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier bequem herunterladen können.

Neuer Milliarden-Deal
DER AKTIONÄR erklärt, warum der Biotech Hot-Stock dank einer einzigartigen Therapie Vervielfachungspotenzial besitzt.

Das Erwachen der Macht
Die OPEC will wieder aktiv den Ölpreis stützen. Wo lohnt sich jetzt der Einstieg?

Sprudelnde Gewinne
Höherer Preise, Fantasie im Agrochemiegeschäft und ein starker Chart: Dieser DAX-Titel ist ein klarer Kauf.

2.000.000.000 Euro für eine Flasche Wein
Der Münchner Finanzinvestor Aurelius hat allen Grund zum Feiern: Bei Berentzen gelang ein erfolgreicher Exit, während mit dem geplanten Kauf von Office Depot Europe der Grundstein für künftige Erfolge gelegt wird.

Martin der Baumeister
CEO Martin Zielkes Masterplan hat es in sich. Es sollen nicht nur mehrere Tausend Mitarbeiter gehen, sondern die Aktionäre müssen jetzt auch ihren Beitrag leisten. Langfristig sollte das aber nicht nur dem Aktienkurs helfen.


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: 0049 151-40508233
Telefon: 0049 9221-9051-110

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr