MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Die absolute Dividendenperle: Munich Re

Die Munich Re zählt seit Jahren zu den großzügigsten Dividendenzahlern – und das dürfte so bleiben. Schließlich will der weltgrößte Rückversicherer an einer stolzen Tradition festhalten.

Zugegeben, es gibt nicht mehr allzu viele Dinge, auf die sich Börsianer verlassen können. In den vergangenen 44 Jahren gab es aber zumindest eine Konstante: Die Dividende der Munich Re sinkt nicht. So erhielten die Anteilseigner selbst für das Krisenjahr 2011 die 6,25 Euro je Aktie, die es bereits im Vorjahr gab – obwohl die Münchener operativ weniger verdient hatten. Dank stattlicher Rücklagen konnte man es sich aber leisten, nicht mit dieser Tradition zu brechen. Für das deutlich bessere Jahr 2012 betrug die Ausschüttung dann 7,00 Euro, für 2013 werden sogar 7,25 Euro erwartet.

Zinswende könnte helfen

Diese bemerkenswerte Kon­stanz ist angesichts der mitunter äußerst schwierigen Rahmenbedingungen noch beeindruckender. Neben vielen verheerenden Naturkatastrophen belasteten die Münchener schon mehrfach Kapitalmarktkrisen. Aktuell belastet die Versicherungskonzerne zudem das historisch niedrige Zinsniveau. Die anhaltend niedrigen Zinsen erschweren es der Munich Re und ihrer Tochter Ergo enorm, das Geld der Versicherten gewinnbringend anzulegen. Und auch für das Neugeschäft sind die Aussichten auf niedrige Renditen mit Versicherungsprodukten Gift.

Doch nachdem die Fed nun damit beginnt, ihre ultralockere Geldpolitik zurückzufahren, könnte das Schlimmste für die Versicherer vorbei sein. Munich Re dürfte von höheren Zinsen im großen Umfang profitieren.

Ein Top-Pick im DAX

Mit der Aktie der Munich Re legen sich Anleger nicht nur einen konstanten und großzügigen Dividendenzahler ins Depot. Der Weltmarktführer beeindruckt auch durch eine starke Bilanz und die niedrige Bewertung. Die AKTIONÄR-Altempfehlung bleibt auch weiterhin ein klarer Kauf!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re klotzt bei Dividende

Die Munich Re hat im abgelaufenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro deutlich mehr verdient, als zuvor in Aussicht gestellt (2,3 Milliarden Euro). Im Gegensatz zum Vorjahr ging der Gewinn aber um 500 Millionen Euro zurück. Trotzdem hat der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard noch eine … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re auch auf der Suche?

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche kommt 2017 ins Rollen. Neben der Allianz scheint auch die Munich Re auf der Suche nach einem Übernahmeziel zu sein. Laut Handelsblatt würde ein Zukauf aber nicht in der klassischen Rückversicherungssparte erfolgen. „Was wir dort zukaufen, könnten wir … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das war nichts

Joachim Wenning wird zwar am 27. April Nikolaus von Bomhard an der Spitze der Munich Re ablösen. Doch Wenning räumt schon jetzt auf. Nach Unternehmensmeldungen wird die erst 2008 gegründete Gesundheitssparte, Munich Health, wieder aufgelöst. Ab 1. Februar wird das Segment im Bereich … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Munich Re: Aufwärtspotenzial vorhanden

Durch den Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen haben auch die Aktien der Munich Re einen ordentlichen Schub bekommen. Anleger spekulieren, dass Trump schneller höhere Zinsen anstrebt, als es unter Hillary Clinton der Fall gewesen wäre. Den Versicherern würde das vor allem beim Anlageergebnis … mehr