Dialog Semiconductor
- Stefan Limmer - Redakteur

Dialog Semiconductor: Das sagen die Analysten zu den Fusionsplänen

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor steht in Fusionsgesprächen mit dem Konkurrenten AMS. Beide Aktien konnten am Donnerstag ein deutliches Kursplus verzeichnen. Mittlerweile haben sich auch die Analysten zu dem möglichen Zusammenschluss geäußert.

Die Commerzbank hat Dialog Semiconductor nach bestätigten Fusionsgesprächen von "Add" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 24 Euro belassen. Der angestrebte Zusammenschluss des Halbleiterunternehmens mit dem österreichischen Konkurrenten Austria Microsystems (AMS) ergebe Sinn, schrieb Analyst Thomas Becker. Er sieht eine mehr als 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass die Transaktion zustande kommt. Seine Berechnungen der Synergieeffekte ergeben allerdings nur ein jeweils rund siebenprozentiges Aufwärtspotenzial zum fairen Wert beider Aktien. Deshalb stufte er beide ab rät Anlegern zu Gewinnmitnahmen.

Harald Schnitzer bestätigte das "Kaufen"-Rating mit einem fairen Wert von 22,50 Euro. Für ihn kämen die Gespräche völlig überraschend, schrieb der Analyst in einer Studie vom Donnerstag. Da sich die beiden Unternehmen mit ihren Produkten aber gut ergänzten, sein ein Zusammenschluss sinnvoll. Bei einer Kapitalmarktveranstaltung am Vortag habe sich Dialog noch sehr zuversichtlich über die weitere Geschäftsentwicklung geäußert.

Dabei bleiben

Die Halbleiterbranche boomt. Davon profitiert auch Dialog Semiconductor. Die Fusionsgespräche sorgen für weitere Fantasie.AMS hat nun bis zum 24. Juli Zeit, ob es ein offizielles Übernahmeangebot vorlegt oder nicht. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: