Deutz
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutz: Aktie trotz guter Zahlen unter Druck

Der Motorenbauer Deutz hat gute Quartalszahlen vorgelegt. Die Marktteilnehmer strafen die Aktie jedoch ab. Am Donnerstag zählt der Titel zu den Top-Verlierern im SDAX.

Motorenhersteller Deutz legten hervorragende Zahlen für das zweite Quartal vor. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um über 30 Prozent auf 381 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente der Konzern 15,1 Millionen Euro nach 100.000 Euro im letzten Jahr. Mit einem Plus von 40 Prozent auf 360 Millionen Euro punktete der Maschinenbauer auch bei den Neubestellungen.

Jahresprognose bestätigt

Für das Gesamtjahr rechnet Deutz weiterhin mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro und einer EBIT-Marge von über drei Prozent. Nächstes Jahr sollen die Erlöse dann im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zulegen. Der Markt nimmt die eigentlich hervorragenden Zahlen jedoch negativ auf. Die Aktie zählt am Donnerstag zu den schwächsten Werten im SDAX.

Unterstützung im Fokus

Mit dem aktuellen Kursrücksetzer gerät auch der monatlange Aufwärtstrend der Aktie in Gefahr. Rutscht der Kurs unter die Unterstützung bei 6,60 Euro, drohen weitere Kursverluste. Investierte Anleger bleiben aber vorerst dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: