Deutsche Telekom
- Maximilian Völkl

Deutsche Telekom lockt mit Dividende: Einstiegschance vor dem Ausbruch

Es ist ein Bild, das man zuletzt öfter gesehen hat: An der 200-Tage-Linie ist die Aktie der Deutschen Telekom erneut nach unten gedreht. Der DAX-Titel hat die wichtige 16-Euro-Marke damit noch immer nicht überwunden. Gleichzeitig ist der kurzfristige Aufwärtstrend aber nach wie vor intakt.

Diese Chartformation kann allerdings nicht mehr lange fortgesetzt werden. Bald treffen der wichtige Trendindikator und der Aufwärtstrend aufeinander. Spätestens dann dürfte sich entscheiden, wohin die Reise der T-Aktie geht. Selbst danach bleibt der Titel zwar im breiten Seitwärtstrend, bei einem Ausbruch nach oben wäre eine neue Attacke auf die obere Begrenzung des Korridors bei 17,50 Euro aber nur eine Frage der Zeit. Nach unten sichert nach wie vor die untere Begrenzung bei 14,70 Euro vor deutlichen Verlusten ab.

Steigende Preise erwarten auch die Analysten, bei denen die Telekom-Aktie hoch im Kurs steht. Laut Bloomberg covern derzeit 42 Experten den Bonner Konzern. 23 davon raten zum Kauf, dem stehen nur drei Verkaufsempfehlungen gegenüber. Zudem stufen 13 Analysten den Titel auf „Hold“ ein. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 17,29 Euro. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einem Potenzial von zehn Prozent.

Zugreifen

Es bleibt dabei: Die T-Aktie sollte bald nach oben ausbrechen. Dank Digitalisierung und starkem US-Geschäft stimmen die Aussichten für die Zukunft. Zudem winkt eine attraktive Dividendenrendite von 3,4 Prozent. Anleger können zugreifen, nächstes Ziel ist die 17,50-Euro-Marke.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr