Deutsche Telekom
- Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Deutliches Ausrufezeichen

Die Stimmung bei der Deutschen Telekom ist derzeit blendend. Am Donnerstag zählt die T-Aktie erneut zu den stärksten Werten im DAX. Charttechnisch rückt der Ausbruch über die wichtige Marke beim Jahreshoch bei 17,63 Euro näher. Neuen Schwung liefert nun eine Studie der französischen Großbank Société Générale.

Analyst Ottavio Adorisio hat den fairen Wert für die Deutsche Telekom deutlich von 14,00 auf 19,50 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. In den Augen des Experten ist der DAX-Konzern damit etwa 40 Prozent mehr wert als bisher. Das neue Kursziel begründete Adorisio mit gestiegenen operativen Gewinnschätzungen für 2016, einer höheren Bewertung der Tochter T-Mobile US und dem Verkauf des Anteils am Mobilfunk-Gemeinschaftsunternehmen Everything Everywhere (EE). Zudem dürfte die Telekom einer der größten Gewinner einer möglichen Konsolidierung im deutschen Kabelnetzmarkt sein.

Zuletzt hatte Bloomberg zwar berichtet, dass der Verkauf von T-Mobile US an den Satellitenfernsehanbieter Dish ins Stocken geraten ist. Dank der starken Entwicklung der US-Tochter in der jüngsten Zeit sollte dies die T-Aktie allerdings nicht nachhaltig belasten. Spannend bleibt derweil die charttechnische Situation. Die Aktie notiert nach wie vor knapp unterhalb des Bereichs von 17,60 Euro - das Jahreshoch dort ist gleichzeitig der höchste Stand seit März 2002. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der Weg in Richtung 20,00 Euro vorerst frei.

Aussichtsreiche Aktie

Die positive Entwicklung sollte sich bei der Deutschen Telekom fortsetzen. Der Ausbruch über das Hoch steht kurz bevor. Risikobewusste Anleger können mit dem Telekom-Wave-Call (WKN: XM1R3F / akt. Kurs: 5,50 Euro) mit Hebel auf dieses Szenario spekulieren. Nach unten sichert der Stopp bei 4,95 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Deutsche Telekom – Kursziel 19,50 Euro

JP Morgan sieht bei T-Mobile US eine 90 prozentige Chance für eine Übernahme. Großer Profiteur wäre die Deutsche Telekom, welche rund 65 Prozent an der Tochter hält. JP Morgan hebt daher das Kursziel für die Aktie der Deutschen Telekom von 16,20 Euro auf 19,50 Euro an und bewertet die Aktie neu mit … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Deutsche Telekom investiert in Netzausbau

Die Deutsche Telekom investiert und ruht sich nicht auf dem besten Netz aus. Wichtig, denn die Telekom bietet nicht mehr die beste Netzqualität, mit der die Firma gerne wirbt. In den Ballungszentren hat die Konkurrenz von Unitymedia und Vodafone mit dem Ausbau des Glasfasernetzes die Telekom … mehr