- Markus Bußler - Redakteur

Deutsche Telekom: Comeback des Totgeglaubten

Lange Zeit war die Deutsche Telekom eine der langweiligsten Aktien auf dem Kurszettel. Einzig eine hohe Dividendenrendite konnte den Aktionären die Wartezeit auf einen Kursanstieg versüßen. Doch in den vergangenen Wochen und Monaten ist die Aktie aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Das Chartbild überzeugt – die heute vorgelegten Zahlen auch.


Die Deutsche Telekom legt dank ihres florierenden US-Geschäfts und der Euroschwäche weiter stark zu. Im zweiten Quartal trug aber auch erneut der deutsche Heimatmarkt zum Umsatzplus von im Jahresvergleich 15,3 Prozent auf 17,43 Milliarden Euro bei. Das teilte der DAX-Konzern heute mit. Ohne Wechselkurseffekte und Zu- und Verkäufe hätte der Anstieg bei 5,7 Prozent gelegen. Auch beim um Sonderkosten bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stand vor allem dank der schnell wachsenden US-Tochter ein kräftiger Zuwachs von 13,5 Prozent auf 5,03 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb der Konzerngewinn wegen höherer Sonderbelastungen bei 712 Millionen Euro stabil. Die Jahresziele behielt das Management bei.

Über den Erwartungen


„Wir haben die guten Zahlen des ersten Quartals eindrucksvoll bestätigt“, sagte Vorstandschef Tim Höttges. Mit den Werten übertrafen die Bonner die vom Unternehmen selbst erhobenen Durchschnittsschätzungen von Analysten. Diese hatten allerdings den Zwischenbericht von T-Mobile US aus der vergangenen Woche noch nicht enthalten. Die US-Mobilfunksparte hatte mit ihren Zahlen positiv überrascht und die Jahresprognose für die neu eingeworbenen Vertragskunden hochgeschraubt.

Laut Medienberichten ist die Telekom zudem bemüht, ihre Telefonbuchtochter DeTeMedien zu verkaufen. Die Telekom selbst will sich nicht äußern udn west auch keinen Umsatz oder Gewinn für DeTeMedien aus. Vor mehr als zehn Jahren gab es schon einmal Gespärche über einen Verkauf der Tochter. Damals wollte die Telekom eine Milliarde Euro erzielen. Experten rechnen damit, dass DeTeMedien mittlerweile deutlich günstiger zu haben ist.


The Trend is your friend – getreu diesem Motto können Anleger bei der Deutschen Telekom weiter an Bord bleiben. Das Papier nimmt allmählich Kurs auf die Marke von 20 Euro. Aus charttechnischer Sicht könnte eine über zehnjährige Bodenbildungsphase allmählich ihren Abschluss finden.


Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV