Deutsche Telekom
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Telekom: Die neuesten Analysteneinschätzungen

Die Deutsche Telekom notiert auf einem Mehrjahreshoch. Zuletzt wurde mit dem Ausbruch über das alte Bewegungshoch ein neues Kaufsignal ausgelöst. Zuletzt haben sich mehrere Analysten zu der T-Aktie zu Wort gemeldet.

 Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einer Unternehmenspräsentation in London auf "Buy" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. „Der Umsatzausblick für den deutschen Heimatmarkt habe Spielraum nach oben“, so Analyst Peter Nielson. Zudem dürften Regulierungen die Branche künftig weniger treffen. Der Telekomkonzern gehöre zu den am besten aufgestellten Unternehmen. Die DZ Bank sieht den fairen Wert der T-Aktie nun bei 16,50 statt bei 15 Euro. Analyst Karsten Oblinger zeigt sich in seiner Studie mit den Zahlen für 2014 zufrieden.

Dank des starken Wachstums der US-Mobilfunksparte und Kosteneinsparungen rechnet der DAX-Konzern in den kommenden Jahren mit organischem Wachstum bei Umsatz und operativem Gewinn, wie die Bonner am Donnerstag mitteilten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll 2015 bei konstanten Wechselkursen von 17,6 auf rund 18,3 Milliarden Euro zulegen. Bis 2018 soll die Kennzahl aus eigener Kraft im Schnitt um zwei bis vier Prozent wachsen.

Momentumaktie

Die Telekom-Aktie zählte in den vergangenen Monaten zu den trendstärksten Aktien im DAX. Der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend dürfte sich fortsetzen. Als zusätzliches Kaufargument lockt die hohe Dividendenrendite von rund drei Prozent. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr