Deutsche Post
- Thomas Bergmann - Redakteur

Das ist nicht gut ! Deutsche Post bleibt einiges schuldig

deutsche post eingang

Die starke Nachfrage nach zeitgenauen Expresssendungen hat der Deutschen Post zum Jahresstart etwas mehr Gewinn verschafft. Allerdings stieg der Umsatz wegen Wechselkurseffekten nur um ein Prozent. Die Analystenerwartungen konnte der DAX-Konzern damit nicht erfüllen - der Höhenflug der Aktie sollte einen Dämpfer bekommen.

Ungünstige Wechselkurse

Im ersten Quartal stand dank des internationalen Geschäfts unter dem Strich ein Überschuss von 502 Millionen Euro und damit knapp ein Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie die Deutsche Post am Donnerstag in Bonn mitteilte. Der Umsatz legte gebremst von ungünstigen Wechselkursen um ein Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) wuchs um zwei Prozent auf 726 Millionen Euro.

Damit schnitt das das Unternehmen jedoch merklich schwächer ab als von Analysten erwartet. Die hatten mit einem EBIT von 754 Millionen und einem Nettoergebnis von 523 Millionen Euro gerechnet.

Prognose bleibt

Während das Expressgeschäft von DHL deutlich zulegte, konnte die unter dem Namen "Post - E-Commerce - Parcel" (Pep) neu formierte Briefsparte ihren operativen Gewinn stabil halten. Im laufenden Jahr will Vorstandschef Frank Appel den operativen Gewinn des Konzerns weiterhin auf 2,9 bis 3,1 Milliarden Euro steigern.

Long-Position bleibt

Die Aktie der Deutschen Post war zuletzt auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch (bisher: 28,47 Euro). Die Zahlen zum ersten Quartal dürften aber zunächst einmal für Gewinnmitnahmen sorgen. Mittelfristig sollte das Unternehmen weiter vom Aufschwung des Versandhandels im Internet profitieren. Das Kursziel sieht der AKTIONÄR nach wie vor im Bereich von 33 Euro. Die Position sollte mit einem Stopp bei 23 Euro nach unten abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Deutsche Post

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies Deutsche Post. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Reicht das für die Wende?

Die Deutsche Post hat die Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Während Umsatz und Nettogewinn leicht die Prognosen übertrafen, lag das EBIT des Logistikriesen 1,9 Prozent unter den durchschnittlichen Analystenprognosen. Zudem wurde das EBIT-Ziel für das Gesamtjahr und für 2020 bestätigt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Jetzt wird es spannend

Die Aktie der Deutschen Post arbeitet weiter an der Bodenbildung. Gelingt nun der Sprung über das Zwischenhoch bei 28,51 Euro, würde sich das Chartbild des DAX-Titels erstmals seit Beginn des Kursrutsches Anfang Mai wieder merklich aufhellen. Indes stellt der Konzern die Weichen für weiteres … mehr