Deutsche Post
- DER AKTIONÄR

Deutsche Post: Razzia bei Post-Chef / Zumwinkel verhaftet (Stellungnahme von B. Bienioßek, Staatsanwaltschaft Bochum)

Verdacht auf Steuerhinterziehung

Klaus Zumwinkel, Vorstandschef der Deutschen Post, ist in das Fadenkreuz der Staatsanwaltschaft gerückt. Das Privathaus sowie sein Büro wurden durchsucht. Nach ZDF-Informationen liegt gegen Zumwinkel ein Haftbefehl wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung vor. Zumwinkel soll 10 Mio EUR am Fiskus vorbei nach Liechtenstein geschleust haben. Die Polizei nahm Zumwinkel nach der Hausdurchsuchung mit. Nach dem Beitrag: Stellungnahme von Bernd Bienioßek, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bochum.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Kursziel 48 Euro

Die Aktie der Deutschen Post hat in dieser Handelswoche bei 40,79 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Doch auch dieses Kursniveau ist nach Ansicht der Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs immer noch klar zu wenig für die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen. Sie sehen noch reichlich … mehr