Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Jetzt wird es spannend

Die Aktie der Deutschen Post arbeitet weiter an der Bodenbildung. Gelingt nun der Sprung über das Zwischenhoch bei 28,51 Euro, würde sich das Chartbild des DAX-Titels erstmals seit Beginn des Kursrutsches Anfang Mai wieder merklich aufhellen. Indes stellt der Konzern die Weichen für weiteres Wachstum.

So orderte die Deutsche-Post-Tochter DHL Express 14 Frachtflugzeuge von Boeing. Der Listenpreis der Flieger des Typs Boeing 777 beträgt 4,7 Milliarden Dollar. Die ersten Flugzeuge sollen im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Zudem haben die Bonner noch die Vorkaufsrechte für sieben weitere Maschinen.



Kursrutsch könnte bald enden
Die mittel- bis langfristigen Aussichten für die Deutsche Post bleiben durchaus gut. Zuletzt bereitete das stark angeschlagene Chartbild aber Sorgen. Nun könnte sich die Lage wieder etwas verbessern. Sollte es der Post-Aktie gelingen, das Zwischenhoch bei 28,51 Euro zu überwinden, könnten mutige Anleger wieder erste Positionen aufbauen. Konservative Anleger können weiterhin an der Seitenlinie verharren und abwarten, ob dem DAX-Titel tatsächlich die Bodenbildung gelingt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Wann endet die Talfahrt?

Über mehrere Handelstage hinweg ging es mit der Aktie der Deutschen Post stetig bergab. Nun arbeiten die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen an einer Bodenbildung. Sollte dies nicht gelingen, geht der Abverkauf weiter. DER AKTIONÄR zeigt daher auf, wo die nächsten Unterstützungen für die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr