Deutsche Post
- Maximilian Steppan - Volontär

Deutsche Post: Goldman Sachs bläst zum Einstieg – sollten Anleger jetzt zugreifen?

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben heute eine Reihe von Einschätzungen gegeben. Während die Analysten ihr Kursziel für den MDAX-Titel Aurubis von 77 auf 74 Euro gesenkt haben, sind sie für die Anteilsscheine des DAX-Konzerns Deutsche Post optmistischer stimmt.

Matija Gergolet hat die Aktie von "Neutral" auf die "Conviction Buy List" hochgestuft und das Kursziel von 31 auf 32 Euro angehoben. Der Logistikkonzern sei unverändert sehr stark aufgestellt, mit führenden Marktanteilen in seinen größten Geschäftsfeldern PeP (Brief, E-Commerce, Paket) sowie Express, schrieb Gergolet in einer Studie vom Dienstag. Er rechne mit einer Verbesserung der Profitabilität im neuen Jahr nach einem trüben Jahr 2015.

Abwarten

DER AKTIONÄR zeigt sich etwas verhaltener gestimmt. Durch die Kursschwäche der vergangenen Wochen ist die Aktie unter den Stoppkurs von 25,00 Euro gerutscht und befindet sich somit nicht mehr auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR. Auch wenn die mittel- bis langfristigen Aussichten (auch dank des höheren Portos) weiterhin gut sind und die Bewertung mit einem 2016er-KGV von 13 nach wie vor günstig ist, sollten Anleger vor einem Neueinstieg die charttechnische Trendwende abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Geballte Erfahrung der besten Trader aller Zeiten!

Das kleine Buch der Market Wizards

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864702488
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kultautor Jack Schwager destilliert Interviews aus 25 Jahren mit den größten Tradern aller Zeiten in ein Buch: die besten Anekdoten, die wichtigsten Lektionen – hier ist die geballte Ladung Tradingwissen!

Die Market Wizards, die erfolgreichsten Trader aller Zeiten – sie erzielen seit Jahrzehnten herausragende Performances bei völliger Risikokontrolle und sind Vorbilder für Generationen von Tradern. Jack Schwager hat in den letzten 25 Jahren diese Besten der Besten interviewt. Das Ergebnis: die berühmte „Magier der Märkte“-Reihe. In seinem „Kleinen Buch der Market Wizards“ bündelt er nun die wichtigsten Lektionen aus diesen Gesprächen in einem Buch voller Tradingwissen und spannender und lustiger Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz der besten Trader der Welt. Nie war es so einfach, einen tiefen Blick in die Kunst des Tradings und die Gedankenwelt der Besten ihrer Zunft zu werfen und zu verstehen, wie man seinen eigenen Tradingerfolg deutlich verbessern kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Stark in Wachstumsmärkten

Die Fachleute des Anlegerbrief verweisen auf die Schallplatte, die es immer noch gibt – trotz DVD oder sonstiger digitaler Speichermedien. Gleiches gilt auch für den auf Papier geschriebenen Brief. Mit Portoerhöhungen verzögert die Deutsche Post die Erosion in diesem langjährigen Stammgeschäft … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Ein Schnäppchen

Die Fachleute von Börse Online erinnern an das schwache Ergebnis der Fracht-Sparte der Deutschen Post AG im vergangenen Jahr. Das führte zu einem Absinken des Konzernergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) um ein Fünftel auf 2,4 Milliarden Euro. Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Appel möchte in … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Favorit im DAX

Die Fachleute des Austria Börsenbrief bezeichnen das erste Quartal des laufenden Jahres für die Deutsche Post AG als dynamisch. Das Logistik-Unternehmen erwirtschaftete mit 873 Millionen Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT) ein Rekord-Quartalsergebnis. Dazu verhalfen Verbesserungen in der zuvor … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Deutsche Post: Wieder auf Wachstumskurs

Die Fachleute von Euro am Sonntag erinnern an das Debakel der Abteilung Informationstechnologie der Deutschen Post. Die ist im vergangenen Jahr daran gescheitert, eine neue Software für die Sparte Fracht zu installieren. Schätzungen zufolge belasteten die Kosten dafür das Betriebsergebnis um gut … mehr