Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Post: Das schmerzt …

Die Deutsche Post kann das Briefporto nicht wie geplant zum Jahreswechsel anheben, sondern muss sich wohl noch mehrere Monate gedulden. Im Zuge dessen ging es mit dem Aktienkurs des Logistikriesen deutlich nach unten. Für weiteren Gegenwind sorgen nun auch die Experten der Großbank HSBC.

Denn deren Analyst Edward Stanford hat die DAX-Titel von „Buy“ auf „Hold“ herabgestuft und das Kursziel um satte elf Euro von 40,00 auf 29,00 Euro gesenkt. Er betonte, dass für die Logistikbranche „die See rauer werde“. Wegen der sich weiter eintrübenden konjunkturellen Aussichten sieht er die Markterwartungen für das kommende Jahr in Gefahr.

Aktie ausgestoppt
Die Aktie der Deutschen Post ist im Zuge des Kursrutsches am Mittwoch unter den empfohlenen Stoppkurs von 27,10 Euro gerutscht und wurde damit ausgestoppt. Zwar notiert der DAX-Wert aktuell wieder über dieser Marke, eine klare Bodenbildung ist aber aktuell noch nicht erfolgt. Anleger sollten daher vorerst an der Seitenlinie verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Wann endet die Talfahrt?

Über mehrere Handelstage hinweg ging es mit der Aktie der Deutschen Post stetig bergab. Nun arbeiten die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen an einer Bodenbildung. Sollte dies nicht gelingen, geht der Abverkauf weiter. DER AKTIONÄR zeigt daher auf, wo die nächsten Unterstützungen für die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Neun Euro mehr sind drin

Auch die Aktie der Deutschen Post hat derzeit mit einem insgesamt eher schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen. Nachdem die nachhaltige Trendwende mit dem gescheiterten Ausbruchsversuch über die Marke von 32,20 Euro vorerst gescheitert ist, setzt sich die Konsolidierung fort – für mutige Anleger eine gute … mehr