Deutsche Post
- Stefan Sommer - Volontär

Deutsche Post: Das sagen die Analysten

Am Freitag hat die Aktie der Deutschen Post ein dickes Minus hinnehmen müssen und rutschte um 4,37 Prozent auf 25,31 Euro ab. Der Kurs bleibt am Montag im Handelsverlauf bei dieser Marke. Positive Analystenkommentare konnten noch keinen Aufwärtsschub bringen. Aus charttechnischer Sicht könnte sich jedoch das Bild wieder aufhellen.

Citigroup: Daumen hoch

Die US-Bank Citigroup hat ihre Einstufung auf „Buy“ belassen aber das Kursziel für die Deutsche Post von 24,00 auf 30,00 Euro angehoben. In einer Studie vom Montag begründet Experte Roger Elliot das neue Kursziel damit, dass er das Basisjahr für seine Bewertung auf 2014 verschoben habe. Die Aktie der Branchenkonkurrenten im Fracht- und Postgeschäft hatten seit Mitte 2013 eine starke Performance hingelegt. Der Logistikkonzern dürfte das für 2015 angepeilte operative Ergebnis erreichen.

Deutsche Post;Chart

Charttechnisch besteht eine Unterstützung bei der 90-Tage-Linie im Bereich von 25,00 Euro. Hält diese Marke können Anleger auf einen Rebound in Richtung des Allzeithochs bei 27,00 Euro spekulieren.

DER AKTIONÄR bleibt weiter optimistisch. Die Geschäfte bei der Post laufen ausgezeichnet. Vor allem der Paketbereich hat reichlich Wachstumspotenzial. Investierte Anleger sichern ihre Gewinne mit einem Stopp bei 22,00 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 240 Prozent in knapp fünf Jahren!

Es sind an der Börse nicht immer die Unternehmen mit bahnbrechenden neuen Technologien, welche für klingelnde Kassen bei den Anlegern sorgen. Oftmals sind es nämlich einfach nur eher langweilige Unternehmen, die Aktionäre mit einer Kursverdreifachung beglücken – wie etwa jüngst die Deutsche Post. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Amazon kein ernsthafter Konkurrent

Der Boom beim Internet-Handel dürfte auch in den kommenden Jahren weiterhin die stärkste Triebfeder für die Umsatz- und Gewinnentwicklung bei der Deutschen Post bleiben. So rechnet der Bonner Logistikriese damit, dass das Volumen in diesem Bereich bis 2020 um weitere 25 Prozent auf dann eine … mehr