Deutsche Post
- Markus Bußler - Redakteur

Deutsche Post: Das Kursziel steigt

Neues Allzeithoch, intakter Aufwärtstrend: Die Aktie der Deutschen Post kennt derzeit kein Halten. Seit Monaten steigt das Papier. Die Analysten sind eigentlich nur damit beschäftigt, ihre Kursziele anzupassen. Heute ist es die UBS, die ihr Ziel nach oben korrigiert.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Deutsche Post von 21 auf 25 Euro angehoben, aber die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Analyst Dominic Edridge begründete die Zielerhöhung in einer Studie mit der gestiegenen Branchenbewertung, einer Neubewertung der Steuerausfälle sowie mit der für die kommenden zwölf Monate erwarteten Nettoverschuldung. Das neutrale Votum rechtfertigte er mit dem Hinweis, dass sich die langfristige Unterbewertung der Post-Aktie verringert habe.

Die Bewertung mit einem KGV von 16 ist trotz der Kursrallye der vergangenen Monate noch moderat. Zudem lockt die Deutsche Post mit einer Dividendenrendite von rund drei Prozent. Investierte Anleger dürften sich schon bald über neue Rekordstände freuen und bleiben daher an Bord.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: 240 Prozent in knapp fünf Jahren!

Es sind an der Börse nicht immer die Unternehmen mit bahnbrechenden neuen Technologien, welche für klingelnde Kassen bei den Anlegern sorgen. Oftmals sind es nämlich einfach nur eher langweilige Unternehmen, die Aktionäre mit einer Kursverdreifachung beglücken – wie etwa jüngst die Deutsche Post. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Amazon kein ernsthafter Konkurrent

Der Boom beim Internet-Handel dürfte auch in den kommenden Jahren weiterhin die stärkste Triebfeder für die Umsatz- und Gewinnentwicklung bei der Deutschen Post bleiben. So rechnet der Bonner Logistikriese damit, dass das Volumen in diesem Bereich bis 2020 um weitere 25 Prozent auf dann eine … mehr