Lufthansa
- Marion Schlegel - Redakteurin

Deutsche Lufthansa startet durch – Aktie erneut unter den Top-Performern im DAX

Klassische Fluggesellschaften in Europa konnten im vergangenen Jahr mehr Passagiere gewinnen. Im Jahr 2015 seien knapp 307 Millionen Menschen mit seinen Mitgliedsgesellschaften geflogen, teilte der europäische Luftfahrtverband AEA am Montag in Brüssel mit - rund 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der AEA gehören nach Verbandsangaben 22 Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France und KLM an. Die seit Jahren stark wachsenden Billigflieger wie Ryanair und Easyjet zählen allerdings nicht dazu. Dabei seien die Flugzeuge zu 81 Prozent gefüllt gewesen, sagte ein AEA-Sprecher. Im Vorjahr habe die Auslastung bei 80,6 Prozent gelegen. Den geringen Anstieg verbuchte er mit Verweis auf Streiks oder Kapazitätsproblemen an Flughäfen immer noch als positives Ergebnis.

HSBC bestätigt Kaufempfehlung

Einen positiven Kommentar zur Deutschen Lufthansa gab es außerdem von der HSBC. Die Analysten haben das Kursziel für die Lufthansa von 15,00 auf 15,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Europäische Billigfluganbieter drängten zwar spät, aber mit Nachdruck in den deutschen Markt für Kurzstreckenflüge, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer Branchenstudie vom Dienstag. Wegen der sich entschärfenden Arbeitskampfsituation beim deutschen Branchenprimus sowie dem Engagement des Managements für den Aufbau der Billigflug-Tochter Eurowings bleibe er jedoch bei seinem Anlageurteil. Das Kursziel habe er hochgesetzt, da er nun optimistischer hinsichtlich der Verhandlungen mit den Gewerkschaften sei und daher mittelfristig von einer höheren operativen Marge ausgehe.

Aktie gibt wieder Gas

Die Lufthansa-Papiere gehörten in den vergangenen Monaten zu den Favoriten der Anleger. Der Kurs war nach einem Mehrjahrestief bei 10,245 Euro im August 2015 Ende Dezember im Handelsverlauf in der Spitze bis auf 14,82 Euro gestiegen. Das entspricht einem Plus von fast 45 Prozent. Dieses Hoch wurde im neuen Jahr mit dem gestrigen Kursanstieg erneut übertroffen. Der Wert gehörte neben Fresenius Medical Care und RWE zu den stärksten Titeln im deutschen Leitindex. DER AKTIONÄR empfiehlt, bei der Lufthansa mit einem Stopp bei 12,00 Euro investiert zu bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa wächst weiter – was macht die Aktie?

Die Lufthansa will ab Januar 1.000 innerdeutsche Flüge zusätzlich anbieten. Damit nutzt der deutsche Platzhirsch das durch die Pleite von Air Berlin entstandene Vakuum aus und dürfte die Umsätze weiter in die Höhe schrauben. Darüber hinaus schloss Finanzchef Ulrik Svensson weitere Übernahmen nicht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: 5 Gründe für den Kauf

Die Aktie der Lufthansa ist der Star im DAX im Jahre 2017. Satte 130 Prozent konnte das Papier der Kranich-Airline zulegen. Natürlich wird es hier über kurz oder lang zu mitunter deutlichen Gewinnmitnahmen kommen. Aber es gibt auch durchaus triftige Gründe, die für weiter steigende Kurse sprechen. mehr