Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Deutsche Lufthansa erneut im Sturzflug: Irritationen über Kooperation

Lufthansa-Vorstand Carsten Spohr hat am Mittwoch sein Konzept zum Um- und Ausbau des Konzerns vorgestellt. Die vorgestellten Maßnahmen konnten die Marktteilnehmer nur kurzzeitig überzeugen. Am Donnerstag steht die Aktie unter massivem Verkaufsdruck und führt die Verliererliste im DAX an.

Die Pläne von Lufthansa-Chef Carsten Spohr für eine Zusammenarbeit mit Turkish Airlines sorgen für Irritationen. Die Türken wiesen Spohrs Darstellung von "fortgeschrittenen Gesprächen" zwischen den beiden Unternehmen zurück. "Es gibt keine Projekte zu Langstreckenflügen zwischen Lufthansa und Turkish Airlines", teilte Turkish Airlines am Mittwochabend an der Istanbuler Börse mit. Die Lufthansa hatte am Mittwochmittag Pläne für ein neues Billigflugangebot für die Langstrecke bekannt gegeben. Dazu sei Europas größte Fluggesellschaft bereits in Gesprächen mit Turkish Airlines. Ein Lufthansa-Sprecher konnte zu dem Statement der türkischen Fluglinie am Donnerstagmorgen zunächst keine Stellungnahme abgeben.

Unterstützung gebrochen

Durch den Kursrutsch ist die Aktie unter die Unterstützung bei 15 Euro gerutscht. Damit wurde ein neues Verkaufssignal ausgelöst. Nun droht ein Rutsch bis zur 14-Euro-Marke. Anleger sollten weiterhin an der Seitenlinie abwarten und nicht ins fallende Messer greifen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Comeback-Chance nach der Wahl

Über viele Jahre hinweg lief es für den britischen Billigflieger Easyjet ausgezeichnet. Dann kam der Brexit-Entscheid und damit auch viele Unsicherheiten. Zudem geriet der Kurs nach den britischen Unterhauswahlen erneut unter Druck. Mutige Anleger mit einem langen Atem dürften an der Aktie dennoch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Ryanair: Irischer Überflieger

Der irische Billigflieger Ryanair ringt dank seiner nahezu unschlagbar günstigen Preise den Rivalen, Lufthansa, Air Berlin und Co stetig weitere Marktanteile ab. Die Anteilscheine haben erst kürzlich ein neues Allzeithoch markiert. Und immer noch hat der Aktienkurs reichlich Luft nach oben! mehr