Deutsche Börse
- Nikolas Kessler - Redakteur

Deutsche Börse und LSE: Ehemaliger Fusionsgegner unterstützt Zusammenschluss

Die geplante Fusion von Deutscher und Londoner Börse (LSE) erhält Unterstützung von unerwarteter Seite. Christopher Hohn, Gründer und Chef des Hedgefonds TCI, beurteilte den geplanten Deal positiv. Der erste Übernahmeversuch im Jahr 2005 war nicht zuletzt am Widerstand des mächtigen Hedgefondsmanagers gescheitert.

„Wir unterstützen die Fusion", sagte Hohn dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Er begründet seine Unterstützung damit, "dass die Unternehmensführung der neuen Gruppe sich stärker an das angelsächsische Modell anlehnt.“

Als Investor bei der Deutschen Börse hatte TCI den ersten Fusionsversuch vor elf Jahren noch massiv torpediert und damit nicht nur den Zusammenschluss verhindert, sondern auch den Rücktritt des damaligen Vorstandschefs Werner Seifert erzwungen. Mittlerweile hält der Hedgefonds zwar keine Anteile an der Deutschen Börse mehr, ist dafür aber an der LSE beteiligt. Vor allem unter britischen Investoren dürfte das Votum daher Gewicht haben.

„Brexit“ oder nicht – das ist die Frage

Zunächst müssen die Aktionäre beider Unternehmen dem Deal zustimmen. Im Juni soll den Anteilseignern ein entsprechendes Angebot vorgelegt werden, die Annahmefrist endet im Juli. Gefährden könnte den Zusammenschluss vor allem die für den 23. Juni angesetzte Abstimmung über den Verbleib Großbritanniens in der EU. Zudem müssen verschiedene Regulierungsbehörden grünes Licht geben.

200-Tage-Linie geknackt

Nachdem die Aktie der Deutschen Börse in den vergangenen Wochen bereit über zehn Prozent zugelegt hatte, kann die Rückendeckung von TCI am Montag zunächst keine frischen Impulse liefern. Bereits in der Vorwoche hatte der DAX-Titel jedoch die 200-Tage-Linie zurückerobert und damit ein Kaufsignal erzeugt. Investierte Anleger bleiben dabei, Neueinsteiger können zugreifen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Flaute

Die Deutsche Börse hat mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal enttäuscht. Die Nettoerlöse stiegen um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 624 Millionen Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich um mehr als zwölf Prozent auf 314 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb allerdings … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse und NAGA: Jetzt prüft die Aufsicht

Junge Unternehmen haben es in Deutschland schwerer als etwa in angelsächsischen Ländern, an frisches Kapital zu kommen. Die Deutsche Börse wollte Abhilfe schaffen und hat Anfang März das Börsensegment Scale gestartet. Hier sollten „Unternehmen mit erprobten Geschäftsmodellen“ eine Chance bekommen. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Staatsanwalt bietet Deal an

ber der Deutschen Börse hängt seit Anfang Februar diesen Jahres ein Damoklesschwert. Damals wurde bekannt, die Staatsanwaltschaft ermittle gegen den Vorstandsvorsitzenden Carsten Kengeter wegen des Verdachts auf Insiderhandel bei dem geplanten Zusammenschluss mit der London Stock Exchange (LSE). … mehr