Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel weniger wert

Die Aktienkurse von Deutschlands großen Banken sind schon lange ein Trauerspiel. Da passt es absolut ins Bild, dass auch die Marken Deutsche Bank und Commerzbank längst nicht mehr so viel wert sind wie vor einigen Jahren.

Laut der Banking 500-¬Rangliste, ermittelt von Brand Finance und dem Magazin The Banker, beläuft sich der Markenwert der Deutschen Bank derzeit nur noch auf elf Milliarden Dollar. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 19 Prozent. Damit rutscht die Deutsche Bank um vier Plätze von Rang 15 auf Rang 19.

Die Marke Commerzbank ist nun sogar nur noch 2,75 Milliarden Dollar wert – und damit 24 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Marke rutschte von Platz 59 auf Rang 75 ab.

Nach Angaben von Brand Finance zählen Deutsche Bank und Commerzbank zu den größten Verlierern des diesjährigen Rankings.

Beide Aktien haben Potenzial

Auch an der Börse haben die beiden Aktien ebenfalls einen Absturz erlebt. Nach Meinung des AKTIONÄR ist das Kursdebakel bei der Deutschen Bank allerdings übertrieben. Das meiste Negative sollte im Kurs eingepreist sein. Fantasie ergibt sich aus der neuen Strategie, die die Deutsche Bank im zweiten Quartal vorlegen wird. Dabei ist vor allem interessant, was der Vorstand in Sachen Digitalisierung vorhat. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 33 Euro, der Stopp sollte bei 20,50 Euro gesetzt werden. Das Kursziel für die Commerzbank lautet 14 Euro, der Stopp sollte bei 9,80 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr