Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Die nächste Kaufempfehlung

Die Aktie der Deutschen Bank steht bei den Analysten weiter hoch im Kurs. Am Dienstagmorgen hat sich Jefferies positiv über den deutschen Marktführer geäußert. Damit steigt die Zahl der Bullen unter den Experten auf 24. Auch DER AKTIONÄR hält die Aktie für unterbewertet.

Die Investmentbank Jefferies hat das Coverage der Deutschen Bank laut Händlern mit „Kaufen“ gestartet. Das Kursziel sehen die Experten bei 45,10 Euro. Die Anleger nehmen die Analysten beim Wort: Die Aktie steigt im frühen Handel um 0,5 Prozent.

24 Bullen

Die Kursziele reichen von 34 bis 49 Euro. Die Mehrheit der Experten ist bullish. Es gibt 24 Kauf-, 13 Halte- und nur sieben Verkaufsempfehlungen.

Chance für Geduldige

DER AKTIONÄR schlägt sich auf die Seite der Bullen. Während viele europäischen Konkurrenten KGVs von 14, 15 aufweisen, kommt die Aktie der Deutschen Bank auf ein 2014er-KGV von gerade mal 10. Geduldige Anleger steigen ein und setzen den Stopp bei 30,50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ampel steht auf Dunkelgelb

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 24. Oktober ihre Ergebnisse zum abgelaufenen dritten Quartal. Die Erwartungen der Analysten kann das Geldhaus eigentlich nicht mehr verfehlen, da sie nahezu täglich nach unten revidiert werden. Trotz Überraschungspotenzial ist die Aktie einer wichtigen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr