Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Deutsche Bank: Aktie mit starkem Comeback - wie hoch geht es?

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Seit mehreren Tagen bleiben die negativen Nachrichten bei der Deutschen Bank aus. Und was macht die Aktie? Sie gibt Gas. Der Abwärtstrend ist gebrochen, die Zeichen stehen auf weitere Kursgewinne. Das meint DER AKTIONÄR, das meinen auch die meisten Analysten.

Zu den Analysten, die optimistisch für die Deutsche Bank sind, zählen die Experten der WGZ Bank. Der monatelange Rückgang der Deutschen-Bank-Aktie preist nach ihrer Ansicht ein zu negatives Szenario ein. Die Fortschritte der Bank beim Kapitalaufbau oder beim Kostenabbau blieben an der Börse unberücksichtigt. „Eine schnelle Abarbeitung der Rechtsrisiken ist allerdings nicht zu erwarten“, so die WGZ Bank. Ihr Kursziel heißt 31 Euro, die Einschätzung lautet auf „Kaufen“.

Mehrheit ist bullish

Die WGZ Bank ist eines von 22 Häusern, die die Deutsche-Bank-Aktie mit „Kaufen“ einstufen. 19 Experten sagen „Halten“, vier Profis kommen zum Fazit: „Verkaufen“. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten beläuft sich auf 31,96 Euro.

Noch ein „Kaufen“

Ein weiterer Deutsche-Bank-Bulle ist Stefan Bongardt. Der Independent-Research-Analyst hat seine Kaufempfehlung mit Kursziel 31 Euro bestätigt. Das aktuelle Bewertungsniveau lege ein zu negatives Szenario zu Grunde, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Dienstag. Positive Aspekte wie die Fortschritte beim Kostenab- und Kapitalaufbau würden verkannt.

Es sieht gut aus

Der Bruch des von Januar an gültigen Abwärtstrends bedeutet ein bemerkenswertes Kaufsignal. Sollte nun der Widerstand im Bereich von 27 Euro geknackt werden, würden weitere Anschlusskäufe folgen und die Aktie weiter treiben. DER AKTIONÄR schließt sich der Meinung der WGZ Bank an: Die meisten negativen Sachen sollten im Aktienkurs eingepreist sein. Spekulativ orientierte Anleger greifen zu und setzen den Stopp bei 20,50 Euro. Auf Sicht von zwölf Monaten hat das Papier Potenzial bis 35 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Risiken schwinden

Deutsche-Bank-CEO John Cryan konnte im vergangenen Jahr mit dem Hypothekenstreit in den USA und der Geldwäscheaffäre in Russland die größten Rechtsrisiken beilegen. Jetzt kann der Konzern einen weiteren Sieg für sich verbuchen: Laut Bloomberg wurden in Russland die Anschuldigungen fallen gelassen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Insider kaufen

Mehrere Vorstände der Deutschen Bank haben bei der jüngsten Kapitalerhöhung kräftig zugegriffen. Vorstandsvorsitzender John Cryan übte seine Bezugsrechte vollständig aus und erwarb junge Aktien für 53.357 Euro. Die als Kronprinzen gehandelten Stellvertreter Christian Sewing und Marcus Schenk … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Zeichen stehen auf Wachstum

Die jüngste Kapitalerhöhung der Deutschen Bank wurde am vergangenen Freitag abgeschlossen. Die neuen Aktien sind nun in die Notierung des Konzern mit einbezogen. CEO John Cryan will den Fokus jetzt wieder auf Wachstum legen: „Wir haben dank der gestärkten Bilanz auch Kapazitäten für mehr Geschäft. … mehr