Deutsche Bank
- Börsen.Briefing.

Sorge um Deutsche Bank, Enttäuschung über Wirecard und warum Amazon (niemals) in den Dow Jones aufsteigt – Täglich neu: Das Börsen.Briefing. Ihr Einstieg in den Tag

Citi meldet einen Milliardengewinn, enttäuscht aber dennoch und lässt bei Aktionären hiesiger Banken Sorgenfalten aufkommen. Obwohl sie 2018 mehr verdient hat als die Deutsche Bank heute noch wert ist, sehen Anleger die Schwäche in einem Bereich als Problem auch für die Platzhirsche hierzulande an. Währenddessen rutscht die Aktie von Wirecard ans DAX-Ende. Und bei Amazon stellt sich eine Frage, die auf ein eklatantes Problem beim Dow hinweist.

Die Wall Street taumelt, die Wall Street jubelt, in Asien geht es rauf, es geht runter, und was bedeutet das alles für die Kurse in Frankfurt? Die Nacht war lang, die Zeit am Morgen ist knapp: Kurz und bündig, dennoch mit der erforderlichen Tiefe für ein gutes Verständnis des aktuellen Marktgeschehens, eröffnet der neue Newsletter des AKTIONÄR – das Börsen.Briefing. – den Tag und erleichtert Anlegern wie Beobachtern den Einstieg.

Doch das Börsen.Briefing. ist mehr. Im Editorial umreißt die Redaktion wichtigsten Ereignisse seit dem Vorabend. Egal ob Konjunkturmeldung, Unternehmensnachricht oder politisches Event – alles wird erfasst, seziert und eingeordnet. Ein exklusiver Ausblick auf das redaktionelle Angebot des Tages auf DER AKTIONÄR Online leitet über zum klassischen Marktüberblick: Wie haben sich die Börsen in den USA und Asien entwickelt, was können Anleger von den deutschen und europäischen Märkten erwarten. Es folgen im gewohnten Telegramm-Stil Meldungen zu einzelnen Unternehmen. 

Ausgabe morgen (15.1.): Deutsche Bank, Wirecard, Amazon, u.v.m.

In der morgigen Ausgabe befasst sich die Redaktion mit der Frage, inwiefern die Zahlen der Citigroup Auswirkungen auf die Erwartungen der Aktionäre an die Deutsche Bank haben, die Anfang Februar ihre vorläufigen Zahlen für das zurückliegende Jahr veröffentlichen wird. Ferner geht das Börsen.Briefing. der Frage nach, warum die Aktie von Wirecard trotz zuletzt positiver Kommentare heute am DAX-Ende festhängt und größter Verlierer ist. Darüber hinaus stellt die Redaktion fest, dass Amazon (niemals) in den Dow Jones aufsteigen wird, obwohl das Unternehmen das derzeit wertvollste der Welt ist.   

Lesen Sie also rein. Wenn Sie das Börsen.Briefing. bisher noch nicht angefordert haben, tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse für den kostenfreien Bezug unter www.boersenbriefing.de ein oder nutzen Sie das untenstehende Formular.

Bei allen Informationen und Gesprächsstoff: Leser des Börsen.Briefing. erhalten im Rahmen des Newsletter regelmäßig auch exklusive Angebote der Börsenmedien AG. Die Lektüre lohnt sich also gleich doppelt.

Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für das Börsen.Briefing. und starten Sie täglich bestens informiert in den Handelstag.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

 

Das Börsen.Briefing. kann jeder beziehen, der eine gültige E-Mail-Adresse hat. Anmeldung und Bezug sind kostenfrei. Um eine reibungslose Zustellung des Newsletters zu gewährleisten, ist es grundsätzlich empfehlenswert, die Absender-Adresse info@boersenbriefing.de des Newsletters zur Liste der sicheren Absender beziehungsweise zum eigenen Adressbuch hinzuzufügen. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Drohen neue Tiefs?

Seit die Aktie der Deutschen Bank Ende 2018 bei 6,68 Euro einen neuen Tiefststand erreicht hatte, ging es zeitweise um fast 25 Prozent nach oben. Einen Teil der Gewinne musste sie inzwischen aber wieder abgeben – nicht zuletzt wegen der umstrittenen Fusionsgespräche mit der Commerzbank. Die … mehr
| DER AKTIONÄR | 4 Kommentare

Megatrend Millennials: Coole Aktien für die Generation Smartphone ++ Bayer, Boeing, Wirecard: Skandal-Aktien im Check ++ Comeback der Cannabis-Branche ++ Alles zum Fusionspoker um Deutsche Bank und Commerzbank

Sie sind Milliarden. Sie haben ihre eigenen Vorlieben, Hobbys und Ansprüche. Sie werden über viele Jahre die Top-Trends an der Börse prägen. Deswegen sollten sich die Anleger ganz genau mit den Generationen Y und Z beschäftigen. DER AKTIONÄR hat es getan – und stellt in seiner neuen Ausgabe die … mehr