Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Bank: Kaufen Sie Royal Dutch Shell!

Die Experten der Deutschen Bank haben sich näher mit der Aktie von Royal Dutch Shell befasst. Dabei sind sie zu dem Entschluss gekommen, dass die Shell-Papiere nach wie vor ein klarer Kauf sind (Ziel: 2.200 Pence). Und auch andere Analysten schlossen sich in ihren heute veröffentlichten Studien dieser Meinung an.

Analyst Lucas Herrmannerklärte im Rahmen seiner Branchenstudie, dass in dieser Berichtssaison die gesunkenen Ölpreise die Gewinne in den Fördersparten der Ölkonzerne sehr stark belasten dürften. Shell gehöre aber zu seinen Favoriten in der Branche. Die Übernahme des Rivalen BG dürfte im ersten Halbjahr 2016 abgeschlossen werden.

Zudem hat Oswald Clint von Bernstein sein Anlagevotum erneut mit „Outperform“ bestätigt. Das Kursziel sieht er bei 2.350 Pence, was stattliche 30 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Und auch Aneek Haq von der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas stuft die Royal-Dutch-Shell-Anteile mit „Outperform“ ein. Er sieht den fairen Wert der Aktie derzeit bei 1.985 Pence. Die UBS hatte sich jüngst ebenfalls positiv zu Shell geäußert.

„Top-Pick“ der Branche
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Royal Dutch Shell positiv gestimmt. Die Aktie ist dank der starken Stellung im nach wie vor hochprofitablen Raffinerie- und Tankstellengeschäft sowie der starken Kostenstruktur der „Top-Pick“ in der Energiebranche. Wegen der günstigen Bewertung sowie einer sehr hohen (und äußerst stabilen) Dividendenrendite bleibt die Aktie ein klarer Kauf. Der Stopp sollte bei 20,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das klingt gut

Nach Monaten des Gegenwinds vom Rohölmarkt erhalten die Anteilscheine des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell endlich wieder nachhaltigen Rückenwind in Form eines steigenden Ölpreises. So kletterte Brent-Öl gestern erstmals seit April wieder über die Marke von 56 Dollar. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es läuft … wieder

Der zuvor über Monate hinweg schwache Ölpreis zeigt sich nun wieder robust und sorgt somit für leichten Rückenwind für die Aktienkursen von Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell. Beim britisch-niederländischen Mischkonzern gibt es zudem eine weitere positive Meldung aus Nordamerika. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank hebt den Daumen

Die Experten der Deutschen Bank haben sich wieder einmal näher mit der Öl- und Gasbranche befasst. Im Rahmen dessen wurde natürlich auch die Aktie des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell näher analysiert – mit einem für die Anteilseigner durchaus erfreulichen Ergebnis. mehr