Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Bank: Kaufen Sie Aktien von Royal Dutch Shell!

Die Experten der Deutschen Bank haben Royal Dutch Shell vor der Präsentation eines strategischen Ausblicks erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde das Anlagevotum für die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen auf "Buy" und das Kursziel bei 2.035 Pence (26,70 Euro) belassen.

Analyst Lucas Herrmann betonte, nach der Übernahme des Wettbewerbers BG Group sei das Risiko/Rendite-Profil der Aktien des Ölkonzerns günstig. Die Verschuldung gebe zwar Anlass zur Sorge, doch Shell könne hier unter anderem mit dem Verkauf von Unternehmensteilen gegensteuern.

Weitere Stellen fallen weg
Indes plant Shell den Abbau zusätzlicher Stellen. Weitere 2.200 Jobs würden bis Ende des Jahres gestrichen, teilte Shell am Mittwoch mit. Dadurch erhöht sich die Zahl der zur Disposition stehenden Arbeitsplätze auf 12.500. „Dies sind schwere Zeiten für unsere Industrie", sagte Shell-Manager Paul Goodfellow laut Mitteilung. Die Einschnitte seien aber unumgänglich, denn Shell müsse wettbewerbsfähig bleiben.

Anteile bleiben attraktiv

DER AKTIONÄR rät Anlegern indes weiter zum Kauf der Shell-Aktie. Der Konzern dürfte auch auf dem aktuellen Ölpreisniveau sehr profitabel bleiben. Zudem sind die Anteile aktuell günstig bewertet und locken mit einer Dividendenrendite von mehr als sieben Prozent. Der Stoppkurs sollte bei 17,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das klingt gut

Nach Monaten des Gegenwinds vom Rohölmarkt erhalten die Anteilscheine des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell endlich wieder nachhaltigen Rückenwind in Form eines steigenden Ölpreises. So kletterte Brent-Öl gestern erstmals seit April wieder über die Marke von 56 Dollar. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es läuft … wieder

Der zuvor über Monate hinweg schwache Ölpreis zeigt sich nun wieder robust und sorgt somit für leichten Rückenwind für die Aktienkursen von Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell. Beim britisch-niederländischen Mischkonzern gibt es zudem eine weitere positive Meldung aus Nordamerika. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank hebt den Daumen

Die Experten der Deutschen Bank haben sich wieder einmal näher mit der Öl- und Gasbranche befasst. Im Rahmen dessen wurde natürlich auch die Aktie des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell näher analysiert – mit einem für die Anteilseigner durchaus erfreulichen Ergebnis. mehr