Deutsche Bank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Deutsche-Bank-HV: "Sind auf dem richtigen Kurs - Ende!"

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank findet am heutigen Donnerstag in der Frankfurter Festhalle statt. Nach Feiern ist den Aktionären weniger zumute. Auch die Führungsriege der Bank ist nicht zufrieden, hat aber ihren Kurs vor den Aktionären verteidigt.

Das Management habe "eine klare Strategie", sagte Co-Chef Anshu Jain laut Redetext am Donnerstag in Frankfurt. "Wir sind davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Co-Chef Jürgen Fitschen räumte ein: "Wir sind freilich noch nicht am Ziel, der Umbau geht weiter. Wir liefern Ihnen noch nicht die Renditen, die Sie erwarten und verdienen." Die Beilegung von Rechtsstreitigkeiten dauert länger und ist viel teurer als erwartet. Zudem hat das Management nach eigener Einschätzung unterschätzt, wie stark die Aufseher weltweit die Zügel für Banken anziehen.

Ende der Diskussion

Für Aufsichtsratschef Paul Achleitner erübrigt sich jegliche Diskussion um die neue Strategie der Deutschen Bank. "Auch wenn manche über Phantomschmerzen zu verfügen scheinen: Richtungsdiskussionen gehören der Vergangenheit an", betonte er vor den Aktionären in Frankfurt. Der Vorstand habe sich nach reiflicher Überlegung und ausgiebiger Beratung mit wichtigen Anteilseignern auf die neue Strategie festgelegt.

Doppelspitze muss liefern

Ob sich die Deutsche Bank auf dem richtigen Kurs befindet, werden die nächsten Quartale zeigen. Tun sie das nicht, wird es eng für Jain und Fitschen. Mittlerweile gibt es auch immer mehr Stimmen, die eine Ablösung der beiden Vorstände fordern. Aus Sicht des AKTIONÄR hat die Bank und damit die Aktie Potenzial.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Chinesen kommen

Die Deutsche Bank hat einen neuen Großaktionär. Laut hält Reuters hat das chinesische Finanzkonglomerat HNA für 755 Millionen Euro Aktien der Bank gekauft und hält damit mehr als drei Prozent der Anteile. Doch das könnte nur der Anfang sein: „Wir schließen nicht aus, unsere Beteiligung in moderatem … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Doch kein Postbank-Verkauf?

Obwohl Deutsche-Bank-CEO John Cryan bei der jüngsten Vorlage der Jahreszahlen kein Wort zur Postbank verlor, brennt das Thema den Anlegern weiter unter den Nägel: Im Raum steht ein Verkauf der Tochter oder eine Reintegration in den Mutterkonzern. JPMorgan hat sich jetzt zur Postbank geäußert. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Muss Ackermann zahlen?

Die derzeitige Krise der Deutschen Bank könnte auch durch Fehlverhalten ehemaliger Vorstände verursacht worden sein. Das zumindest prüft die Bank selbst. Bis zum 18. Mai sollten Aktionäre Klarheit haben, ob der Konzern deshalb von mehreren Ex-Vorständen Geld zurückfordern kann. Dann lädt das … mehr