Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deutsche Bank: Das raten die Analysten

Nachdem die Deutsche Bank Anfang der Woche die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres vorgelegt hat, haben mittlerweile die meisten Analysten ihre Gewinnprognosen und Einstufungen überarbeitet. DER AKTIONÄR zeigt auf, ob immer noch die Mehrheit der Experten zuversichtlich gestimmt ist.

Aktuell befassen sich 45 Analysten mit der Aktie des deutschen Marktführers. Davon raten 22 zum Kauf der DAX-Titel. 18 Experten stufen die Papiere mit Halten ein und nur fünf raten derzeit zum Verkauf. Dazu zählt auch Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler, der mit einem Kursziel von 23,50 Euro aktuell am pessimistischsten ist. Der Analyst mit dem derzeit höchsten Ziel ist Omar Fall von Jefferies, der den fairen Wert der Deutschen-Bank-Aktie bei 43,02 Euro. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 32,44 Euro.

Zu niedrig bewertet

Auch DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert der aktuell mit einem KBV von 0,57 und einem 2015er-KGV von 9 bewerteten Titel deutlich über dem aktuellen Kursniveau. Mutige Anleger können daher zugreifen. Der Stopp sollte bei 20,50 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank schmeißt 3.200 Kunden raus

Die Deutsche Bank hat im Handelsbereich die Geschäftsbeziehungen zu 3.200 Kunden eingestellt, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Kosten reduziert und die langfristige Stabilität der Bank gesichert werden. Bereits 2015 hatte CEO John Cryan gesagt, dass man sich von der Hälfte der … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Es wird immer schlimmer

Die Umfragen hatten es bereits angedeutet: Die Italiener haben die Verfassungsreform von Premier Renzi abgelehnt. Nach Medienberichten will er im Laufe des Tages zurücktreten. Für die europäischen Banken sind das keine guten Nachrichten. Auch die Deutsche Bank könnte durch eine neue Vertrauenskrise … mehr