Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Deutsche Bank: Aus zwei mach eins

Nach der gescheiterten Fusion mit der Commerzbank stehen die Zeichen bei der Deutschen Bank auf Veränderung. Die Fondstochter DWS könnte mit der entsprechenden Sparte der UBS zusammengelegt werden. Die Allianz, welche ebenfalls an der DWS interessiert gewesen sein soll, hat eine Übernahme dagegen ausgeschlossen. Intern baut die Deutsche Bank weiter um.

Im Jahr 2017 hatte das Geldhaus beschlossen, die Tochter Postbank doch nicht zu verkaufen, sondern in die Privat- und Firmenkundensparte zu integrieren. Die Postbank-Tochter BHW und die kleinere Bausparkasse der Deutschen Bank werden zusammengelegt. Der Zusammenschluss soll diesen Freitag vollzogen werden.

Von 620 Stellen fallen knapp 120 weg. Verhandelt wird laut Handelsblatt mit den Betriebsräten noch über die Neuaufstellung der Privat- und Firmenkundenbank. Dort könnten 1.000 der insgesamt 4.000 Stellen auf der Kippe stehen.

Die Eingliederung der Postbank ist ein wichtiger Schritt im Rahmen eines größeren Umbaus. Das und die IT-Investitionen kosten 1,90 Milliarden Euro. Gemeinsame Verwaltung und IT sollen Kosten einsparen. Ab 2022 soll die Postbank-Integration jährlich 900 Millionen Euro einsparen.

Chart vor Entscheidung

Die Postbank-Integration kommt voran – was ein wichtiger Schritt zum Konzern-Umbau ist. Allerdings muss Deutsche-Bank-Chef Sewing hier noch mehr liefern.

Charttechnisch pendelt die Aktie seit Jahresanfang in einer Range zwischen 7,15 Euro und 8,10 Euro. Die nächsten Tage werden zeigen, ich welche Richtung der Kurs ausschlägt. Die Deutsche-Bank-Aktie bleibt – wie auch die Tochter DWS – auf der Watchlist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Martin P. Wedig -
    Sanfte Wellen zwischen 7,15 und 8,10 Euro? Der Kassakurs ist auf 6,84 Euro gesunken. Watchlist? Fahndungsliste wäre wohl der passende Ausdruck.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt bremst auch noch die BaFin

Bei der Hauptversammlung am Mittwoch hat sich Commerzbank-Chef Martin Zielke zwar grundsätzlich offen für etwaige Fusionen gezeigt, konkrete Gerüchte über ein Angebot des Rivalen ING aber zurückgewiesen. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin bremst nun die Hoffnung auf eine grenzüberschreitende … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das war deutlich!

Zum Abschluss der Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag haben die Aktionäre der Führungsmannschaft der Deutschen Bank einen Denkzettel verpasst. Zwar votierten sie mehrheitlich für die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat – doch teils mit miserablen Ergebnissen. Auf dem Weg aus der Krise … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kommt es morgen zum Eklat?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank am morgigen Donnerstag (23. Mai) könnte sich für Vorstand und Aufsichtsrat zum Spießrutenlauf entwickeln. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche mit der Commerzbank fordern die Investoren einen Plan B. Der Blick auf das schwache Chartbild verleiht der … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Fass ohne Boden?

Belastet vom schwachen Gesamtmarkt, Fragen zu den Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump und einem negativen Analystenkommentar ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag auf ein neues Rekordtief gefallen. Ist der Boden damit erreicht? Einige Analysten äußern Zweifel. mehr