Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Deshalb sollte man Gazprom-Aktien kaufen!

Über kaum eine Aktie wird in den Börsenforen derart heiß diskutiert wie über Gazprom. Sollte man die niedrigen Kurse im Zuge des jüngsten Kursrutsches nun zum Einstieg nutzen oder wird sich die Talfahrt fortsetzen? DER AKTIONÄR zeigt die Gründe auf, weshalb man jetzt zugreifen sollte.

Erdgas bleibt wichtig

Trotz des Erfolgs von Erneuerbaren Energien in vielen Ländern dürfte Erdgas über Jahrzehnte hinweg wichtig bleiben. Der steigende Energiebedarf aufstrebender Volkswirtschaften wie China oder Indien sollte die Nachfrage nach dem vergleichsweise sauberen Energieträger in die Höhe treiben. Es darf bezweifelt werden, ob die umstrittene Förderung von Schiefergas (Fracking) ausreichen wird, um das mögliche Defizit zu schließen.

Staatsnähe bringt auch Vorteile

Die Tatsache, dass der russische Staat Mehrheitseigner ist, hat zwar klare Nachteile, hilft aber manchmal auch. So stehen die Chancen gut, dass im Falle des Funds weiterer Gasquellen in Russland Gazprom einige der besten Vorkommen erhält. Weniger staatsnahe Konzerne wie etwa Lukoil müssen hingegen den beschwerlichen Weg gehen und sich in Ländern wie dem Irak oder Venezuela auf die Suche begeben.

Mehr im aktuellen Heft

Weitere Gründe, weshalb man jetzt zugreifen sollte sowie fünf Gründe, die zur Vorsicht mahnen, finden Sie in der aktuellen Ausgabe 15/2014. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 2 Kommentare

Gazprom: Betrug an den Investoren?

Mit der zuvor stark gelaufenen Aktie des russischen Erdgasriesen Gazprom ging es in der Vorwoche deutlich bergab. Neben der leichten Korrektur des Ölpreises, der über kurz oder lang meist auch die Gaspreise beeinflusst, kam eine Entscheidung des Unternehmens bei Analysten ganz schlecht an. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Es läuft

Der weltgrößte Erdgasproduzent Gazprom steuert weiter in hohem Tempo auf einen neuen Absatzrekord für das laufende Jahr zu. So gab der halbstaatliche Konzern nun bekannt, dass der Gasabsatz in der Türkei zwischen dem 1. Januar und dem 13. November um satte 21,7 Prozent auf 24,8 Milliarden … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das Ende von Nord Stream 2?

Gegenwind für Gazprom: Die EU-Kommission hat nun errechnet, dass wegen einer erwarteten Verringerung des Erdgasverbrauchs in Europa Nord Stream 2 angeblich gar nicht mehr gebraucht werde. Mit dieser abenteuerlichen Rechnung steht die Kommission zwar unter Energieexperten ziemlich alleine da, könnte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Startschuss für die Jahresendrallye

Der Ölpreis ist auf ein Zwei-Jahreshoch geklettert. Dies hilft auch der Aktie des Erdgasproduzenten Gazprom. Denn in der Regel folgt der Gaspreis dem Ölpreis mit einigen Monaten Verzögerung, zudem hilft es der Öl-Tochter Gazpromneft. Kein Wunder also, dass die Gazprom-Aktie ein neues Kaufsignal … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Optimismus steigt weiter

Nachdem die Aktie von Gazprom über einige Monate hinweg stark gebeutelt worden ist, hat sich der Kurs vor wenigen Wochen wieder gefangen. Rückenwind erhalten die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten nun auch von einigen Analysten, die ihre Einschätzungen anpassen – zur Freude der … mehr