SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

Derivate-Musterdepot-Wert SAP setzt Rotstift an

Der Softwarekonzern SAP setzt den Umbau innerhalb seiner Belegschaft fort.  Etwa drei Prozent der weltweit 74.400 Mitarbeiter müssten sich auf eine Veränderung einstellen, sagte Personalchef Stefan Ries. Die Aktie notiert derweil kurz vor dem Ausbruch auf ein neues Mehrjahreshoch.

"Wir versuchen, die Auswirkungen für die Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten", so Ries. Der Personalchef will vor allem auf freiwillige Programme wie Abfindungen und Vorruhestandsregelungen setzen. Das Wachstum des Softwarekonzerns dürfte den Verlust von Arbeitsplätzen insgesamt ausgleichen. Schon im vergangenen Jahr hatte SAP einen ähnlichen Umbau angekündigt. Auch damals waren ebenfalls drei Prozent der Stellen im Unternehmen betroffen, und der Personalchef hatte trotz Kritik der Betriebsräte betriebsbedingte Kündigungen auch in Deutschland nicht ausgeschlossen.

Hintergrund ist die Veränderung des Geschäftsmodells von SAP. Der Softwarekonzern ist dabei, von fest installierter Software auf Abo-Modelle (Cloud -Computing) umzustellen, wo man in Zukunft höhere Wachstumsraten und stetige Einnahmen erwartet. "Vereinfachung" lautet das Motto von Firmenchef Bill McDermott. Dadurch werden Jobs in bestimmten Bereichen nicht mehr gebraucht. Ries nannte als Beispiel die Softwareimplementierung. 

Massives Kaufsignal

In den vergangenen Monaten hat die SAP-Aktie einen Gang höher geschaltet. Als nächstes rückt das Mehrjahreshoch bei 65 Euro in den Fokus der Marktteilnehmer. Darüber wäre dann Luft bis zum alten Rekordhoch bei 71 Euro. SAP ist mit einem 2015er KGV von 20 nicht mehr günstig. Die Ausrichtung auf das Cloud-Computing dürfte sich jedoch langfristig auszahlen. In dem starken Marktumfeld dürfte die Aktie weiter haussieren. Anleger bleiben dabei. Auch DER AKTIONÄR setzt in seinem Derivate-Musterdepot auf steigende Kurse. 

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Das Ende einer Ära

Der nachhaltige Ausbruch aus dem Seitwärtstrend ist SAP nach wie vor nicht gelungen. Im freundlichen Marktumfeld hatte der Softwareriese zwar ein neues Rekordhoch erreicht. Inzwischen notieren die Papiere aber wieder knapp unterhalb der oberen Begrenzung bei 82,70 Euro. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr