DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Der Tag danach - DAX auf Richtungssuche

Den 6. Februar 2018 werden viele Kleinanleger, aber auch professionelle Investoren in Erinnerung behalten. Der DAX lotete eine 600-Punkte-Spanne aus, an der Wall Street waren es doppelt so viel. Am Mittwoch geht es darum die Entwicklungen an den Aktienmärkten zu verdauen und neu einzuordnen.

Nach Ansicht von Profis könnte das Schlimmste überstanden sein (DER AKTIONÄR berichtete). Die meisten ordnen den Rücksetzer um zehn Prozent als gesunde Korrektur ein. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die moderate Bewertung von deutschen Aktien spräche für eine Fortsetzung des Bullenmarktes - allerdings bei höheren Schwankungen. Ferner müssten die Anleger das Zinsgespenst nicht derart fürchten.

Technisch betrachtet hätte der DAX sogar noch reichlich Luft nach unten, bevor der langfristige Aufwärtstrend in Gefahr geriete. Die Trendlinie verläuft bei rund 11.350 Zählern und damit noch einmal rund zehn Prozent vom aktuellen Stand entfernt.

Ruhe bewahren

Nach den starken Vorgaben der Wall Street wird der DAX heute fester eröffnen. Möglicherweise schließt er auch noch das Gap bei 12.622 Punkten. DER AKTIONÄR will aber noch etwas Zeit verstreichen lassen, bevor eine neue Handlungsempfehlung ausgesprochen wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr