Amazon
- Thomas Bergmann - Redakteur

Derivate-Depot: Amazon-Turbo bei +63 %

Während in Deutschland der Aktienmarkt langsam in Schwung kommt, geht in der amerikanischen Internetbranche die Post ab. Wie DER AKTIONÄR berichtete hat Ebay ein neues, starkes Kaufsignal generiert. Auch Facebook ist richtig in Fahrt. Den Vogel schießt aber Amazon ab. Der Onlineriese ist in den letzten Tagen vehement gestiegen.

Neues Allzeithoch

Am Montag war die Amazon-Aktie auf ein neues Rekordhoch geklettert - mit 455,57 Dollar ging der Onlinekonzern aus dem Handel. Am Dienstag legte Amazon sogar noch eine Schippe drauf. Am Ende stand ein Plus von zehn Dollar oder 2,2 Prozent auf 465,57 Dollar zu Buche, nachdem in der Spitze schon ein Niveau von 469,60 Dollar erreicht wurde.

Amazon; Chart

Die Aktie hat damit den Ausbruch aus einer mehrwöchigen Seitwärtsrange bestätigt. Rein rechnerisch ergibt sich daraus ein Kursziel von rund 485 Dollar. Das alte Ausbruchsniveau bei 452,65 Dollar dient jetzt als Unterstützung.

Sollte Amazon allerdings in den Seitwärtstrendkanal zurückfallen, droht ein stärkerer Rücksetzer. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch noch einmal der untere Bereich der Bandbreite bei 418 Dollar getestet wird.

Turbo gezündet

In seinem Derivate-Depot spekuliert DER AKTIONÄR mit einem Turbo-Optionsschein auf steigende Kurse bei Amazon.com. Seit Erstempfehlung liegt das Papier schon 63 Prozent im Plus. Auf Sicht von mehreren Monaten ist der Schein immer noch kaufenswert. AKTIONÄR-Leser erhalten hier mehr Informationen.


Erfolg an der Börse als Contrarian!

Kasse statt Masse

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon gewinnt Bieterwettstreit um Souq.com

Amazon hat im Bieterwettstreit um Souq.com die Oberhand gewonnen und am Dienstagabend die Übernahme von Souq.com bestätigt. Laut der Financial Times liegt der Kaufpreis unter 800 Mio. US-Dollar. Die Übernahme des E-Commerce-Startup soll noch in diesem Jahr zum Abschluss kommen. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon im Bieterwettstreit um Souq.com

Grundsätzlich hatte sich Amazon mit Souq.com geeinigt. Jetzt wird bekannt: Die Übernahme ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das Immobilienunternehmen Emaar Malls, das zahlreiche Einkaufszentren im Nahen Osten betreibt, gibt im Bieterwettstreit um Souq.com ein Angebot ab. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba vs. Amazon: Punktsieg für Alibaba

Wie TechCrunch berichtet, verschiebt Amazon die Expansion nach Südostasien und überlässt damit dem Konkurrenten Alibaba de facto den südostasiatischen Markt. Eigentlich plante Amazon bereits im ersten Quartal 2017 den Start eines E-Commerce-Ablegers in Singapur, jetzt soll es erst gegen Ende des … mehr