DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX uneinheitlich - US-Daten wichtiger als Griechenland?

Die Hoffnung der Anleger auf eine Lösung im Griechenlanddrama hat dem DAX am Mittwoch ein Plus von 235 Punkten oder 2,2 Prozent eingebracht. Am Donnerstag dürfte zunächst einmal eine leichte Konsolidierung bevorstehen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gegen 8:00 Uhr nahezu unverändert zum Vortag bei 11.177 Punkten.

Zinserhöhung im September ?

Neben dem griechischen Schuldendrama werden die Anleger am Donnerstag vor allem auf den US-Arbeitsmarktbericht blicken, der wegen eines Feiertages nicht am Freitag, sondern bereits am heutigen Donnerstag vorgelegt wird. Von den Daten erhoffen sich die Marktakteure Aufschluss über die weitere Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Gute Daten könnten die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im September erhöhen.

Stimmungswechsel in Griechenland?

Im Schuldenstreit mit Griechenland geht die Hängepartie derweil weiter. Nun wird offenbar das umstrittene Referendum der Griechen am Wochenende über die Sparforderungen ihrer Geldgeber zum entscheidenden Faktor. Umfragen zufolge soll die Stimmung im griechischen Volk gedreht haben und es mittlerweile eine Zustimmung für den Reformkurs der EU-Partner geben.

11.000 als Unterstützung

Mit dem Kursverlauf am Mittwoch hat der DAX die Marke von 11.000 Zählern als Unterstützung bestätigt. Wie DER AKTIONÄR im täglichen DAX-Check erklärt hat, könnte von diesem Niveau aus ein neuer Anlauf auf den seit April gültigen Abwärtstrend erfolgen. Allerdings werden die Unsicherheiten und damit die Volatilität hoch bleiben. Trading-Positionen sollten immer mit einem Stoppkurs versehen werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr