DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

DAX und Co: So günstig sind Aktien wirklich

Marc Faber sagt, die Baisse werde noch lange andauern. Die nächste Hausse werde er nicht mehr erleben. Warum eigentlich? Schließlich sind Aktien alles andere als teuer.


Die Experten von Allianz Global Research haben das Shiller-KGV für die wichtigsten Märkte ausgewertet. Das Ergebnis: Nur wenige Börsen liegen über dem historischen Durchschnitt. Das sind die USA, Japan und chinesische A-Aktien.

Der Rest liegt unter dem historischen Schnitt von 16,8. Deutschland kommt derzeit auf ein Shiller-KGV von 15,5, Frankreich auf 15 und Russland auf 5.

Doch auch der amerikanische Aktienmarkt ist mit einem Shiller-KGV von 23 nicht heillos überbewertet. Bislang bedeutete erst ein Wert von über 27 große Gefahr für die Aktienmärkte. Erst dreimal stieg das Shiller-KGV über 27: 1929, 2000 und 2007. Jedes Mal crashte die Börse.

Das Shiller-KGV nach Nobelpreisträger ist inflationsbereinigt und eignet sich somit besser zur Bewertung von Aktien als das normale KGV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 7 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr