DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX über 12.500: Fertigmachen zum Einstieg!

Am deutschen Aktienmarkt sollte die Handelswoche freundlich beginnen. Nach den starken Vorgaben von der Wall Street und aus Asien notiert der DAX vorbörslich oberhalb von 12.500 Punkten. Sollte der deutsche Leitindex in den ersten Stunden halten können, ist mit einem schnellen Anstieg in Richtung 200-Tage-Linie möglich.

In New York schloss der Dow Jones am Freitag 1,4 Prozent höher bei 25.309 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 1,6 Prozent auf 2.747 Zähler. Die Nasdaq verbesserte sich sogar um 1,8 Prozent auf 7.337 Punkte, wobei Amazon erstmals in der Geschichte bei 1.500 Dollar schloss. Auch in Asien tendierten die Börsen fester. Der Nikkei 225 beendete den Handel oberhalb von 22.000 Punkten und steht damit kurz vor einem neuen Kaufsignal. 

Laut US-Notenbank bestehen derzeit keine großen Gefahren für die Politik der moderaten Zinserhöhungen. In ihrem Halbjahresbericht an den US-Kongress verwies sie auf den Wirtschaftsaufschwung, einen steigenden Wohlstand der Haushalte und eine günstige Stimmung bei den Verbrauchern.

Nächster Halt: GD200

Für den DAX heißt es jetzt, den Widerstand bei 12.500 Punkten zu überwinden. Im Anschluss bestünde Luft bis zur 200-Tage-Linie beziehungsweise dem 50%-Fibonacci-Retracement der jüngsten Korrekturbewegung bei 12.800 Zählern. Sollte es sich wieder nur um ein Strohfeuer handeln, ist ein Rückfall bis 12.000 Punkte wahrscheinlich.

DER AKTIONÄR hat in seiner jüngsten Ausgabe 09/2018, die Sie hier bequem herunterladen können, ein Stop-Buy-Limit im Markt platziert. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dieses Limit in den ersten Handelsminuten ausgeführt wird.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr